Pipinsried/TaF luden zum Kennenlernen

Ambitionierte A/B-Junioren wurden am Freitag, 10. Mai zum FC Pipinsried eingeladen. Deren Sportverantwortlichen möchten zusammen mit der kooperierenden TaF Glonntal aussichtsreiche Wege in den profinahen Fußball aufzeigen.

2018 hat der neue Vorstand des FC Pipinsried eine wesentlich stärkere Präsenz des Vereins in der Förderung leistungsorientierter Jugendfußballer beschlossen. Was dabei gerade den FC Pipinsried besonders attraktiv macht wird ebenso wie alle Trainer der kommenden Saison am „Kennenlerntag“ vorgestellt. Hierzu will man Hand in Hand mit der TaF Glonntal arbeiten, um gerade A- und B-Junioren Schritt für Schritt auf das hohe Leistungsniveau des FC Pipinsried zu führen. A-Junioren mit Herren-Spielberechtigung möchte man in Zukunft auch immer wieder zu Wettkämpfen in der Liga mitnehmen und ihnen damit authentische und spannende Einblicke hinter die Kulissen ermöglichen.

Zum Kennenlernen wurden am Freitag, 10. Mai alle Fußballer der Jahrgänge 2004 – 2001 in die Pipinsrieder NAT-Arena eingeladen. Nach einigen Kurzreferaten wurde natürlich auch gekickt!

Diesen sehr erfolgreichen Kennenlerntag werden wir sicherlich bald wiederholen.

Copyright (Nutzungshinweise)
Bericht: Pre, SiFo

U12-Trainer für Saison 2019/20 stellen sich vor

In der U12-Jahrgangsliga hat noch nicht einmal die Frühjahrsrunde 2018/19 begonnen, doch bei den Glonntalern sind mit der Vorstellung der künftigen U12-Trainer die Weichen für die Spielzeit 2019/20 bereits gestellt.

Bereits in der vergangenen Woche konnten sich sieben Glonntaler Spieler des Jahrgangs 2008, die in der kommenden Saison 2019/20 einen Teil der neuen U12-Jahrgangsmannschaft bilden werden, ein Bild von ihren neuen Trainern machen. Nach einem Training in der Soccer-Arena Fränking stellten sich Martin Skrebsky und sein Co. Julian Miebach den jungen Kickern und ihren Eltern vor. Bei den Spielern handelt es sich um Auszubildende, die bereits seit Beginn der aktuellen Spielzeit 2018/19 als eigentliche U11-Spieler dem Kader der aktuellen TaF U12 angehören. Klaus Preß, Leiter des Spielbetriebs, betonte, dass sich die Vereinsführung sicher sei, mit Skrebsky und Miebach zwei hervorragend geeignete Kandidaten für die Ausbildung der jüngsten Glonntaler Talente gefunden zu haben. Wie entscheidend gerade bei den jüngsten Nachwuchskickern geeignete Trainer sind, beweisen bei der derzeitigen TaF U13 Erik Forvald und sein Co-Trainer Martin Zeller, die ihr Team vom ersten Training an kontinuierlich weiterentwickeln. Die überdurchschnittlichen Fortschritte ihrer Söhne wussten bei dem Vorstellungstermin einhellig auch die anwesenden Eltern zu würdigen.

Spieler und Eltern lassen sich die Pläne für nächste Saison erläutern

Martin Skrebsky freut sich deshalb auch, dass er in sein neues Team bereits sieben ausgezeichnet ausgebildete Spieler der aktuellen TaF U13 übernehmen kann. Der 44-jährige Servicetechniker am Flughafen München hat sich fest vorgenommen, die herausragende Arbeit von Erick Forvald fortzuführen. Unterstützt wird er dabei durch den 19-jährigen Schüler Julian Miesbach, der im Juni dieses Jahres zunächst mit seiner Ausbildung zur Trainer B-Lizenz beginnen wird.

Bis zu ihrem offiziellen Trainingsstart Anfang Juli werden beide u.a. damit beschäftigt sein, den neuen U12-Kader zu ergänzen. Dazu gab es Anfang Mai ein sogenanntes Sichtungstraining, zu dem neben älteren Jahrgängen auch Spieler des Jahrgangs 2008 und überdurchschnittlich leistungsstarke Spieler des Jahrgangs 2009 eingeladen waren. Zudem besteht für jeden Spieler aus anderen Vereinen die Möglichkeit, sich für ein Gasttraining bei der aktuellen U12 anzumelden.

TaF-Führung sieht Roger Corradini als Glücksfall

Seit Beginn der Saison 2018/19 liegt die TaF-Website in der Verantwortung von Roger Corradini, was sich für das Glonntaler Nachwuchsprojekt schnell als reiner Glücksfall erwies.

Die Hiobsbotschaft erreichte den TaF-Vorstand Mitte letzten Jahres. Norbert Pausch, langjähriger Gestalter des Glonntaler Internetauftritts, würde seine Aufgabe als Web-Verantwortlicher wegen eines Ortwechsels nicht mehr ausüben können. Dem Vorsitzenden Sigi Frost blieb also nichts anderes übrig, als Pausch für seine überaus engagierte Arbeit zu danken und sich auf die Suche nach einem Nachfolger zu machen. “Die Leistung von Pausch kann gar nicht hoch genug bewertet werden. Was Norbert über Jahre hinweg für unser Nachwuchsprojekt geleistet hat, ist kaum in Worte zu fassen.“ lobte Frost.

Als Nachfolger konnte Roger Corradini gewonnen werden, der sich schnell als reiner Glücksfall erwies. Der 1969 geborene Projektmanager an einem Energie-Forschungsinstitut ist verheiratet und Vater von zwei Kindern von denen sein Sohn Luca derzeit in der TaF U14 spielt. Mit anfänglicher Unterstützung durch seinen Vorgänger ist es ihm mit viel Sachverstand, riesigem Zeitaufwand und enormen Engagement gelungen, den Glonntaler Internetauftritt weiterhin mit Leben zu erfüllen. Neben seinem technischen Verständnis kommt ihm dabei auch seine Liebe zur Fotografie zugute. Alle Mannschaftsfotos, Einzelportraits und Bilder zur TaF U14 auf der TaF-Website zur Saison 2018/19 entstammen seiner Kamera.

Roger Corradini übernimmt Webseitenbetreuung der TaF Glonntal

Zu seiner Motivation, sich derart idealistisch in das Fußball-Nachwuchsprojet einzubringen sagt Corradini: „Die Idee hinter TaF Glonntal, in der Außenregion nördlich von München jungen Fußballtalenten Entwicklungsmöglichkeiten anzubieten, finde ich im hohen Maße unterstützenswert. Daher möchte ich die Außendarstellung verbessern und für alle Vereins-Mitglieder die Identifikation mit Ihrem Verein erhöhen. Durch meine Tätigkeit als Fotograf, Administrator der TaF-Website und unterstützender Redakteur möchte ich hierzu meinen Beitrag leisten.“ Das ist ihm bisher bestens gelungen, doch ein Mammutprojekt liegt noch vor ihm: Weil der derzeitige Provider demnächst seinen Support einstellt, wird spätestens zu Beginn der kommenden Saison eine vollständige Neugestaltung der TaF-Websites notwendig. Die Glonntaler Vereinsführung hegt aber keinen Zweifel daran, dass Roger Corradini auch diese Aufgabe meistern wird.

Der TaF-Internetauftritt liegt also in den besten Händen. Allerdings wird es immer schwieriger, aus dem Kreis der Spielereltern ehrenamtliche Mitarbeiter für die vielfältigen Aufgaben zu finden. Klaus Preß, Leiter des Spielbetriebs und leitender Internetredakteur, kann sich noch etliche Aufgaben in Händen von Spielereltern vorstellen: „Schiedsrichterbetreuung, Web-Mannschaftsredakteur, Liveticker und Fotografien sind nur einige Aufgaben, die idealerweise von Spielereltern ausgeübt werden sollten. Teilweise ist das auch schon der Fall, aber weitere aktive Mitarbeiter zum Wohle der uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen sind stets willkommen.“

Neue A/B-Trainer vorgestellt

Ein starkes Trainerteam um den beschlagenen Rainer Lohr wird die älteren Jugendteams ab sofort zügig weiterentwickeln. Pipinsried-Vorstand Martin Schmidl gratulierte persönlich und freut sich auf beim Partner TaF Glonntal geformte Kicker, die dem Weg von Oli Wargalla zum Regionalligisten nachfolgen sollen.

Dominik Sammer hatte Mitte Dezember überraschenderweise um Auflösung des eigentlich noch bis 2020 laufenden Engagements gebeten, um eine Trainer-Vollzeitstelle in China anzutreten. Nach einer Bedarfsanalyse zusammen mit dem FC Pipinsried wurden die TaF-Verantwortlichen trotz Weihnachtsferien mit Hochdruck tätig und konnten bereits wenige Wochen später ein hochkarätiges Team vorstellen. Motor des derzeit 5-köpfigen Teams wird Rainer Lohr, der mit seinen reichen Erfahrungen aus seiner Aktiven-Laufbahn, als Trainer im sehr hochklassigen Jugendfußball sowie Bezirksliga-Herrenfußball perfekt ins Anforderungsprofil als Coach von Kickern in diesem Alter passt. Vier Kollegen – Cenk Kabalakli, Andi Angele, Holger Günsch und Cristian Puscas – arbeiten zukünftig unter Lohrs Koordination immer wieder auch in kleinen Intensivgruppen an der Perfektionierung technischer und weiterer individueller Fertigkeiten. Aktive, Eltern, Trainer und Funktionäre freuen sich auf eine erfolgreiche gemeinsame Zeit.

Copyright (Nutzungshinweise)
Bericht: Pre / Fotos: Pre