Spiel- und Trainingsbetrieb vorerst ausgesetzt

“Als Vorsorgemaßnahme hinsichtlich der weiter steigenden Zahl von Corona-Infizierten und der dynamischen Lageentwicklung setzt der Bayerische Fußball-Verband (BFV) zum Schutz seiner Vereine und Mitglieder den kompletten Spielbetrieb mindestens bis einschließlich 23. März 2020 im ganzen Freistaat aus …”

Mit diesen Worten informierte der Bayersiche Fuballverband heute seine Vereine per E-Mail, dass der Spielbetrieb vorerst ausgesetzt ist. Die TaF Glonntal übernimmt zudem die Empfehlung, bis zu diesem Termin auch den Trainingsbetrieb einzustellen. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist es unmöglich, die Lage nach dem 23.03.2020 abzuschätzen. Der BFV wird fortlaufend im Newsbereich seiner Website über neue Entwicklungen informieren. Hier der entsprechende Link.

Copyright (Nutzungshinweise)
Bericht: pre / Foto: S. Solbergj J., chris 論

TaF-Teams starten optimal in die Rück- und Aufstiegsrunden

Der Start in die Rück- bzw. Aufstiegsrunden verlief für die TaF-Teams äußerst erfolgreich. Sowohl die TaF U15 als auch die Glonntaler U13 und U12 konnten ihre Auswärtsspiele siegreich gestalten. Dabei gelang der TaF U15 ein 1:0 Last-Minute-Sieg beim FC Phönix München, der TaF U12 ein 7:1-Triumph beim SV Untermenzing und der TaF U12 ein 3:1-Erfolg gegen den TSV Dachau.

U15-Kreisliga: FC Phönix München – TaF Glonntal 0:1

Das Spielfeld beim FC Phönix München zeigte sich in einem katastrophalen Zustand und es war quasi unmöglich, auf derartigem Untergrund ein ordentliches Fußballspiel aufzuziehen. In der ersten Halbzeit versuchte die Glonntaler U15 noch, mit spielerischen Mitteln zum Erfolg zu kommen. Dagegen vertrauten die Gastgeber von Beginn an auf lange Bälle und kamen mit dieser Spielweise auch zu leichten Feldvorteilen. Nach dem Seitenwechsel bediente sich auch das TaF-Team dieses Mittels und zeigte dabei eine hohe Laufbereitschaft und vor allem einen unbändigen Siegeswillen. Dadurch kam man auch zu weitaus mehr Ballbesitz. Deshalb war der Treffer in  der letzten Spielminute zum 1:0-Sieg zwar glücklich, aber auch redlich verdient.(Ergänzender Spielbericht & Impressionen vom Spiel)

U13-Aufstiegsgruppe West 01: SV Untermenzing – TaF Glonntal 1:7

Trotz eines 7:1-Erfolges war Trainer Erik Forvald mit der Leistung der TaF U13 nicht ganz zufrieden, nannte seine Kritik aber gleichzeitig als „jammern auf hohem Niveau“.  Die Glonntaler zeigten sich gegen den SV Untermenzing in der Anfangsphase hoch konzentriert und führten nach fünf Minuten bereits mit 2:0. Nachdem den Gastgebern in der 9. Minute der Anschlusstreffer gelungen war, konnten die TaF-Boys schon zwei Minuten später auf 3:1 erhöhen. Ihr bis dahin gezeigtes gutes Kombinationsspiel verflachte aber zunehmend und es schlichen sich immer mehr unnötige Ballverluste ein. Erst nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste sporadisch wieder zu einigen guten Aktionen und prompt gab es bis zum Schlusspfiff noch vier weitere Torerfolge zu einem ungefährdeten 7:1-Sieg zu feiern.

U12-Kreisklasse Nord: TSV Dachau 65 – TaF Glonntal 1:3

In den ersten 15 Minuten spielte sich das Geschehen ausnahmslos am oder im Strafraum der Gastgeber statt, aber trotz der haushohen Überlegenheit und zahlreichen Torchancen gelangen der TaF U12 in diesem Zeitraum nur zwei Treffer. Als die Kreisstädter nach 20 Minuten mit einem Strafstoß zum Anschlusstreffer kamen, verloren die Glonntaler zwar kurzzeitig ihr Konzept, fanden aber schon bald zu ihrem guten Kombinationsspiel zurück. Es dauerte aber noch bis zur 37. Minute, ehe die Führung auf 3:1 ausgebaut wurde, ebenfalls durch einen Strafstoß. Obwohl sich der TaF U12 noch etliche Torchancen boten, wollten bis zum Spielende keine weiteren Treffer fallen. Fazit: Vielen schönen Spielzügen der Glonntaler standen eine Unmenge an vergebenen Einschussmöglichkeiten gegenüber, weshalb das 3:1 bei weitem nicht die deutliche Überlegenheit des TaF-Teams widerspiegelt.

Trotz drückender Überlegenheit und unzähligen Torchancen kam die TaF U12 “nur” zu 3 Treffern beim TSV Dachau 65

Copyright (Nutzungshinweise)
Bericht: pre / Fotos: RoCo , pre

DAH-HM 2020: TaF-Teams scheitern in der Hauptrunde

Sowohl die TaF U15, als auch die Glonntaler U12 haben die Finalrunde bei den Dachauer Hallenmeisterschaften 2020 verpasst. Während die C-Junioren nach zwei Siegen und einem Unentschieden in den Gruppenspielen im entscheidenden Überkreuzspiel unterlagen, mussten die jüngeren D-Junioren bereits nach den Gruppenspielen ihre Finalrundenträume begraben.

Für die TaF U15 begann am vergangenen Samstag in Röhrmoos die Hauptrunde der Dachauer Hallenmeisterschaften 2020 sehr verheißungsvoll. Mit einer ansprechenden Leistung gelang gegen die U14 des TSV Milbertshofen nach einem 0:1-Rückstand noch ein beeindruckender 4:1-Sieg. Doch schon im zweiten Gruppenspiel zeigte sich, weshalb es später nicht zur Finalrundenteilnahme reichen sollte. Wie schon bei etlichen Hallenturnieren zuvor, spielten die Glonntaler zu unbeständig. Grandiosen Spielzügen, gepaart mit unermüdlicher Laufarbeit folgten nicht selten katastrophale Fehler und vor allem eine völlig unzureichende Ausnutzung der meist zahlreich vorhandenen Torchancen. So kam man über ein 0:0-Remis gegen den SV Lohhof nicht hinaus. Weil jedoch in der letzten Gruppenbegegnung gegen die FT Starnberg wieder die positiven Seiten  überwogen, konnte das Match deutlich mit 4:0 gewonnen werden Dies führte mit 7 Punkten und 8:2 Toren zum Sieg in der Gruppe 2 vor dem SV Lohhof mit 7 Punkten und 2:0 Toren. Die Entscheidung zur Finalrundenteilnahme fiel aber erst im Überkreuzspiel gegen den Tabellenzweiten der Gruppe 1. Das war die SG Schwabhausen/Erdweg/Bergkirchen, der ein Sieg und zwei Unentschieden reichten, um hinter dem FC Teutonia München Zweiter in der Gruppe 1 zu werden. Im Überkreuzspiel gegen die favorisierten Glonntaler wuchsen die Spieler der SG förmlich über sich hinaus und schafften es, mit vier Torschüssen zwei Treffer zu erzielen. Das pausenlose Anrennen der TaF U15 gegen das gegnerische Tor führte dagegen nicht zum Erfolg, obwohl daraus unzählige Torchancen resultierten. Mit unermüdlichem Einsatz und einem sportlich äußerst fairen Auftritt verdienten sich die SG und ihre Betreuer das Glück, das sie benötigten, um das 2:0 letztendlich über die Zeit zu bringen. Neben der SG Schwabhausen/Erdweg/Bergkirchen qualifizierte sich in Röhrmoos auch der FC Teutonia München mit einem 1:0-Sieg gegen den SV Lohhof für die am kommenden Wochenende stattfindende Finalrunde.

Der TaF U12 blieb das nervenaufreibende Überkreuzspiel (leider) erspart, denn in Günding reichte es nach zwei Niederlagen und einem Unentschieden nur zum 3. Platz in der Gruppe 2. In der ersten Begegnung gegen den FC Wacker München wirkten die jungen Glonntaler noch reichlich desorientiert und unterlagen mit 0:4. Dass man durchaus in der Lage ist, attraktiven und guten Hallenfußball zu spielen, zeigten die TaF-Youngsters dann in der Begegnung mit dem hoch favorisierten SC Fürstenfeldbruck. Zwar lag man nach wenigen Spielminuten bereits mit 0:2 hinten, doch dann ging irgendwie ein Ruck durch die Mannschaft. Wie von Zauberhand geführt, demonstrierten die Glonntaler jetzt einen sehenswerten Spielzug nach dem anderen. Weil sich auch die Laufarbeit und das Defensivverhalten nun stark zum Positiven veränderten, gelang den Jungs schon bald der Anschlusstreffer und sogar das Tor zum 2:2-Ausgleich. Das wäre eigentlich auch ein gerechter Endstand gewesen, aber kur vor der Schlusssirene erzielte der SC FFB dann doch noch den 3:2-Siegtreffer. Das letzte Gruppenspiel gegen den TSV Eintr. Karlsfeld endete 2:2, wodurch die TaF U12 in das Spiel um Platz 5 einzog. Dort unterlag man dem SV Planegg-Krailling nach „Shoot Out“ mit 3:4. In den Überkreuzspielen konnten sich der SC FFB mit einem 6:2 gegen den SV Am Hart München und der TSV Milbertshofen mit einem 4:0 gegen den FC Wacker München für die Finalrunde qualifizieren.

Nur 11 von 44 Finalisten aus dem Landkreis Dachau

Die Finalrunden der Dachauer (!) Hallenmeisterschaften 2020 (U7 bis U15, U17 und U19) werden am kommenden Wochenende in Erdweg ausgetragen, leider ohne Glonntaler Beteiligung. Überhaupt sind die Mannschaften aus dem Landkreis Dachau nur äußerst spärlich vertreten. Von den 44 Endrundenteilnehmern sind lediglich 11 Mannschaften dem politischen Landkreis Dachau zuzuordnen. Bei den Jahrgängen von der U7 bis U15 beträgt die Quote sogar nur 7:36. Gänzlich ohne Dachauer Teams finden die Endrunden der U12 und U14 statt.

DAH-HM: TaF U15 und U12 wollen in die Finalrunde

Der Einzug in die Finalrunde der diesjährigen Dachauer Hallenmeisterschaften ist das erklärte Ziel der TaF U15 und der TaF U12. Und genau darum geht es für beide Glonntaler Teams an diesem Samstag in Röhrmoos bzw. Günding. Angesichts der teils sehr starken Hauptrundengegner kein leichtes Unterfangen.

Der Tabellenführer der Bayernliga Süd, der TSV Milbertshofen, aus der Kreisliga München der SV Lohhof, sowie aus der Kreisklasse Zugspitze 3 die FT Starnberg 09 sind die Gruppengegner der TaF U15 in der Gruppe 2 der Hauptrunde zur Dachauer Hallenmeisterschaft. Maximal zwei Mannschaften dieser Gruppe können sich für die Finalrunde am 02.02.2020 in Erdweg qualifizieren. Die TaF U15 muss also zumindest den 2. Platz in der Gruppe erreichen, um sich die Chance auf die Finalrunden-Teilnahme zu bewahren. Die Entscheidung darüber fällt dann aber erst in den gefürchteten Überkreuzspielen. Als Gruppenerster müssten die TaF-Boys gegen den Gruppenzweiten der Gruppe 1 antreten und entsprechend als Gruppenzweiter gegen den Sieger der Gruppe 1. Als mögliche Gegner warten in den Überkreuzspielen der FC GW Gröbenzell, der FC Teutonia München, die SG Schwabhausen/Erdweg/Bergkirchen und der SC Unterpfaffenhofen-Germering. Die Gruppen 1 und 2 spielen am Samstag ab 13:00 Uhr in der Halle in 85244 Röhrmoos, Arzbacher Straße 4a. Zwei weitere Finalrundenteilnehmer werden ab 17.00 Uhr in den Gruppen 3 und 4 in Odelzhausen ermittelt.

Im vergangenen Jahr holte sich die Glonntaler U14 den Titel

Auch die Glonntaler U12 muss sich in der Hauptrunde mit sehr starken Gegnern auseinandersetzten. In der Gruppe 2 spielen neben dem TaF-Team der SC Fürstenfeldbruck, SV Wacker München und TSV Eintr. Karlsfeld. Sollte das Überkreuzspiel erreicht werden, treffen die TaF-Youngsters entweder auf den TSV Milbertshofen, den SV Planegg-Krailling, den SV Italia oder den SV Am Hart München. Für die Gruppen 1 und 2 beginnen die Hauptrundenspiele am Samstag in der Halle in 85232 Bergkirchen-Günding, Am Sportheim 1. Die Gruppen 3 und 4 spielen am Sonntag ab 09.00 Uhr in Odelzhausen. Die Finalrunde wird am 02.02.2020 in Erdweg gespielt.

Alle Informationen, einschließlich Spielpläne (externer Link zur Webseite der Dachauer Hallenmeisterschaft 2020)

Copyright (Nutzungshinweise)
Bericht: pre / Fotos: RoCo

DAH-HM 2020: TaF U12 und U15 erreichen Hauptrunde

Bei den Dachauer Hallenmeisterschaften haben sich am vergangenen Samstag in Hebertshausen sowohl die TaF U12 als auch die TaF U15 für die Hauptrunden qualifiziert. Als Tabellenerste ihrer Gruppen ersparten sich beide Glonntaler Teams die nervenaufreibenden Überkreuszspiele.

Beim deutlichen 6:1-Sieg der TaF U12 im Auftaktspiel gegen die SG Hebertshausen/Ampermoching/Röhrmoos zeigten die TaF-Youngsters ihr bestes Turnierspiel. Obwohl die folgende Begegnung gegen den SV Aubing sogar mit einem Glonntaler 6:0-Erfolg endete, offenbarten sich einige Schwächen im Defensivbereich, die der SV Aubing jedoch nicht nutzen konnte. Das abschließende Gruppenspiel gegen den TSV München-Solln endete 3:3-untentschieden, wobei die TaF U12 schon mit 3:0 in Führung lag, dann aber gänzlich auf die Defensivarbeit verzichtete. Eine schlechte Raumaufteilung und die Tatsache, dass die TaF-Boys meist viel zu weit weg von ihren Gegenspielern standen, ermöglichte den Sollnern noch die Aufholjagd zum 3:3.  Freilich reichte dieser Punktgewinn dem TaF-Team zum Gruppensieg und dem direkten Erreichen der Hauptrunde. In der Begegnung um den Turniersieg gegen den Tabellenersten der Parallelgruppe unterlagen die Glonntaler dem TSV Milbertshofen mit 2:6.

In der Hauptrunde spielt die TaF U12 am Samstag, den 25.01.20 ab 17.00 Uhr in der Gruppe 2 in Günding. Als Gegner warten der SC Fürstenfeldbruck und der FC Wacker München. Das vierte Gruppenmitglied wird erst am kommenden Wochenende ermittelt.

In einer Dreiergruppe reichten der TaF U15 drei Siege aus vier Spielen (Hin- u. Rückspiele) für den ersten Tabellenplatz in der Gruppe C und dem direkten Erreichen der Hauptrunde. Im ersten Spiel bezwangen die Glonntaler den SV Lerchenauer-See nach einer schwachen Leistung mit 3:2. Dass es noch schlechter geht, bewies die TaF U15 bei der 1:2-Niederlage gegen den SC Unterpfaffenhofen-Germering. Erst danach fanden die TaF-Boys allmählich zu ihrer Normalform.  So gewann man die Rückspiele gegen den SV Lerchenauer-See mit 4:0 und gegen den SC Unterpfaffenhofen-Germering mit 4:1. Im Spiel um den Tagessieg gegen den TSV Gersthofen zeigte die TaF U15 eine deutliche Leistungssteigerung und siegte mit 5:1.

In der Hauptrunde spielt die TaF U15 am Samstag, den 25.01.20 ab 13.00 Uhr in Röhrmoos. In der Gruppe 2 stehen der SV Lohhof und die FT Starnberg 09 bereits als Gegner fest. Das vierte Team wird erst am kommenden Wochenende ermittelt.

Auch die TaF U13 hätte gerne teilgenommen

Obwohl die Glonntaler U13 innerhalb der Anmeldefrist zur Teilnahme an den Dachauer Hallenmeisterschaften 2020 gemeldet wurde, konnte die Mannschaft nicht mehr berücksichtigt werden, da man die Teilnehmer nach Eingangsreihenfolge der Meldungen zuließ. Da waren etliche Vereine außerhalb des Landkreises schneller als die Glonntaler. Deshalb sind von den 32 U13-Teams sage und schreibe 18 nicht im politischen Landkreis Dachau beheimatet. Hier sollten die Organisatoren, die im Übrigen einen tollen Job leisten, über eine Änderung im Anmeldeverfahren nachdenken. Das heißt beispielsweise, bis zum Ende der Anmeldefrist warten und erst dann den Vereinen die Teilnahme bestätigen. So könnte auch verhindert werden, dass bei einer Dachauer Hallenmeisterschaft die auswärtigen Landkreise in der Überzahl sind. Dass der FC Greifenberg, Landkreis Landsberg, dann zur Qualifikationsrunde nicht angetreten ist, sei hier nur am Rande erwähnt. Ein verschenkter Platz, den die Glonntaler gerne gehabt hätten.

Copyright (Nutzungshinweise)
Bericht: pre

TaF U15 Hinrunde 2019/2020

Mit einigen Abgängen, Neuzugängen und einem Trainerwechsel startete die U15 in der Saison 2019/2020. Man fand sich jedoch relativ schnell und konnte so mit gutem Teamgeist in die Vorbereitung starten. In der Vorbereitung hatte die U15 auch einige höherklassig spielende Gegnern gut im Griff, da diese aufgrund des sehr gut durchdachten Pressings kaum aus der eigenen Hälfte herauskamen.

Hinrundenübersicht

Das erste Punktspiel gg FC Ismaning war eine gedankliche Anknüpfung an die vorangegangene Saison. Man hatte das Spiel zwar großteils in der Hand und erzielte auch schnell den Führungstreffer – eine kurze Phase mit Unaufmerksamkeiten führte jedoch schnell zum Rückstand und man verlor so das Spiel.

Am 2. Spieltag und somit im ersten Heimspiel war die U15 von der ersten Minute an hochkonzentriert. Mit viel Motivation und Spielfreude war man stets überlegen und gewann souverän mit 4:0 gg SpVgg Haidhausen.

Nun ging man mit neuem Selbstvertrauen zum 3. Ligaspiel gegen den derzeitigen Tabellenführer SV Olympiadorf München. Es war ein ausgeglichenes Spiel, welches ein sehr gutes Pressing beider Seiten bot. Nach Beginn der zweiten Hälfe stand die U15 hinten sehr sicher, was besonders bemerkenswert war, da zwei Zeitstrafen gegen TaF vergeben wurden. Der Druck nach vorne wurde erhöht man trennte sich trotz zweier sehr guten Chancen unentschieden.

Der zweite Heimgegner FC Stern war der U15 keineswegs gewachsen. Mit einem sehr verdienten, aber noch uneffizientem 2:0 ging es in die Pause. Die zweite Halbzeit war ein wahres Torfestival mit weiteren fünf Toren für TaF, welche durch geschickte Kombinationen erspielt werden konnten.

Den fünften Ligagegner FC Alte Haide hatte die TaF von der ersten Minute an im Griff. Leider wurden jedoch viel erstklassige Chancen liegengelassen. Durch unpräzise Pässe in der zweiten Halbzeit lud man den Gegner schon fast förmlich zum Ausgleichstreffer ein. Glücklicherweise konnte auch er diese Chancen nicht nutzen und man erzielte später den hart erarbeiteten 2:0 Endstand.

Nun traf man auch mitten in der Englischen Woche und im Baupokal in der ersten Runde auf den SV Nord Lerchenau. Das Spiel wurde gegen den doch deutlich unterlegeneren Gegner mit 6:0 gewonnen.

Nur zwei Tage später war im 6. Ligaspiel der SV Lohhof zu Gast. Man hatte den Gegner über zwei frühe Tore in der Hand. Durch kontinuierliches Pressing konnte man weitere 3 Tore erzielen. Leider endete auch die gegentorlose Serie und somit ergab sich ein verdienter Endstand von 5:1.

Am 7. Spieltag stand das Lokalderby gegen TSV Dachau an. Wie immer war es ein emotionsgeladenes Spiel mit einigen Fouls und der TSV bereitete durch das extreme Betonanrühren unserer Offensive erhebliche Probleme. Doch leider nutzten die Dachauer beim Spielstand von 1:1 ihre Überzahl durch eine gegebene Zeitstrafe gnadenlosaus und erzielten dann das 1:2.

Im 8. Spiel gegen Teutonia gab es wiedermal eine frühe Führung und vor der Pause stand eine verdiente 3 auf dem Zähler. In der zweiten Spielhälfte ließ die Chancenverwertung zu wünschen übrig und obendrein fanden die Gäste zunehmend besser ins Spiel. Es gab mehrere Chancen und schließlich schossen die Münchner zum Schluss noch das 3:1.

Gegen Herta München am 9. Spieltag tat man sich schwer. In der ersten Halbzeit hatte TaF deutlich mehr Spielanteile, jedoch nicht viele Torchancen. Kurz vor der Pause erzielte man dann den verdienten Führungstreffer. In der zweiten Spielhälfte erwischten die Gegner den besseren Start und forcierten das Tempo. Jedoch weckte unsere Jungs erst ein umstrittener Elfmeter und plötzlich war das Spiel wieder in unseren Händen. Nun zeigte man perfektes Konterspiel mit vielen kurzen Pässen und schoss binnen sieben Minuten drei Tore. Doch leider konnte man wie in den Spielen zuvor die null hinten nicht halten und so stand es 4:1

Nun stand das letzte Spiel der Hinrunde an und man startete mit viel Selbstvertrauen. Die Gegner suchten vergeblich nach Befreiung aus der eigenen Hälfte, da man das Pressing konsequent durchzog. Ohne viel Spielglanz beendete man die erste Halbzeit mit einem äußerst effizientem 3:0. Doch der Torhunger ließ auch in der zweiten Hälfte nicht nach und man legte nochmals zwei Tore obendrauf – diesmal ohne Gegentor!

Hinrundenstatistik

Zu Hause bleib die TaF U15 während der gesamten Hinrunde ungeschlagen mit einem Torverhältnis von 21:1 und 12 Punkten aus vier Spielen. Im Schnitt traf man zu Hause alle 13 Minuten und bekam ein Gegentor, was einem Gegentor alle 280 Spielminuten entspricht.

Auswärts erzielte man 11 Punkte und ein Torverhältnis von 11:7 in sechs Spielen. Im Schnitt traf man auswärts alle 38 Minuten und bekam alle 60 Minuten ein Gegentor.

Über alle Punktspiele erzielte man im Schnitt 3,2 Tore pro Spiel und bekam 0,8 Gegentore. Somit konnten sich die TaF-Fans alle 22 Minuten über ein Tor freuen und mussten alle 88 Minuten ein Gegentor beklagen. Man musste stets von der ersten Minute an wach sein, da man sonst einen unserer Treffer in weniger als 60 Sekunden Spielzeit verpasst hätte. Die längste Spielzeit zwischen zwei Toren betrug 34 Minuten. Und fünf mal dauerte es sogar weniger als 2 Minuten zwischen zwei TaF-Treffern.

Hinrundenstatement vom Trainer

Copyright (Nutzungshinweise)
Bericht: LuCo / Foto: RoCo / Video: CeMu