DAH-HM 2020: TaF-Teams scheitern in der Hauptrunde

Sowohl die TaF U15, als auch die Glonntaler U12 haben die Finalrunde bei den Dachauer Hallenmeisterschaften 2020 verpasst. Während die C-Junioren nach zwei Siegen und einem Unentschieden in den Gruppenspielen im entscheidenden Überkreuzspiel unterlagen, mussten die jüngeren D-Junioren bereits nach den Gruppenspielen ihre Finalrundenträume begraben.

Für die TaF U15 begann am vergangenen Samstag in Röhrmoos die Hauptrunde der Dachauer Hallenmeisterschaften 2020 sehr verheißungsvoll. Mit einer ansprechenden Leistung gelang gegen die U14 des TSV Milbertshofen nach einem 0:1-Rückstand noch ein beeindruckender 4:1-Sieg. Doch schon im zweiten Gruppenspiel zeigte sich, weshalb es später nicht zur Finalrundenteilnahme reichen sollte. Wie schon bei etlichen Hallenturnieren zuvor, spielten die Glonntaler zu unbeständig. Grandiosen Spielzügen, gepaart mit unermüdlicher Laufarbeit folgten nicht selten katastrophale Fehler und vor allem eine völlig unzureichende Ausnutzung der meist zahlreich vorhandenen Torchancen. So kam man über ein 0:0-Remis gegen den SV Lohhof nicht hinaus. Weil jedoch in der letzten Gruppenbegegnung gegen die FT Starnberg wieder die positiven Seiten  überwogen, konnte das Match deutlich mit 4:0 gewonnen werden Dies führte mit 7 Punkten und 8:2 Toren zum Sieg in der Gruppe 2 vor dem SV Lohhof mit 7 Punkten und 2:0 Toren. Die Entscheidung zur Finalrundenteilnahme fiel aber erst im Überkreuzspiel gegen den Tabellenzweiten der Gruppe 1. Das war die SG Schwabhausen/Erdweg/Bergkirchen, der ein Sieg und zwei Unentschieden reichten, um hinter dem FC Teutonia München Zweiter in der Gruppe 1 zu werden. Im Überkreuzspiel gegen die favorisierten Glonntaler wuchsen die Spieler der SG förmlich über sich hinaus und schafften es, mit vier Torschüssen zwei Treffer zu erzielen. Das pausenlose Anrennen der TaF U15 gegen das gegnerische Tor führte dagegen nicht zum Erfolg, obwohl daraus unzählige Torchancen resultierten. Mit unermüdlichem Einsatz und einem sportlich äußerst fairen Auftritt verdienten sich die SG und ihre Betreuer das Glück, das sie benötigten, um das 2:0 letztendlich über die Zeit zu bringen. Neben der SG Schwabhausen/Erdweg/Bergkirchen qualifizierte sich in Röhrmoos auch der FC Teutonia München mit einem 1:0-Sieg gegen den SV Lohhof für die am kommenden Wochenende stattfindende Finalrunde.

Der TaF U12 blieb das nervenaufreibende Überkreuzspiel (leider) erspart, denn in Günding reichte es nach zwei Niederlagen und einem Unentschieden nur zum 3. Platz in der Gruppe 2. In der ersten Begegnung gegen den FC Wacker München wirkten die jungen Glonntaler noch reichlich desorientiert und unterlagen mit 0:4. Dass man durchaus in der Lage ist, attraktiven und guten Hallenfußball zu spielen, zeigten die TaF-Youngsters dann in der Begegnung mit dem hoch favorisierten SC Fürstenfeldbruck. Zwar lag man nach wenigen Spielminuten bereits mit 0:2 hinten, doch dann ging irgendwie ein Ruck durch die Mannschaft. Wie von Zauberhand geführt, demonstrierten die Glonntaler jetzt einen sehenswerten Spielzug nach dem anderen. Weil sich auch die Laufarbeit und das Defensivverhalten nun stark zum Positiven veränderten, gelang den Jungs schon bald der Anschlusstreffer und sogar das Tor zum 2:2-Ausgleich. Das wäre eigentlich auch ein gerechter Endstand gewesen, aber kur vor der Schlusssirene erzielte der SC FFB dann doch noch den 3:2-Siegtreffer. Das letzte Gruppenspiel gegen den TSV Eintr. Karlsfeld endete 2:2, wodurch die TaF U12 in das Spiel um Platz 5 einzog. Dort unterlag man dem SV Planegg-Krailling nach „Shoot Out“ mit 3:4. In den Überkreuzspielen konnten sich der SC FFB mit einem 6:2 gegen den SV Am Hart München und der TSV Milbertshofen mit einem 4:0 gegen den FC Wacker München für die Finalrunde qualifizieren.

Nur 11 von 44 Finalisten aus dem Landkreis Dachau

Die Finalrunden der Dachauer (!) Hallenmeisterschaften 2020 (U7 bis U15, U17 und U19) werden am kommenden Wochenende in Erdweg ausgetragen, leider ohne Glonntaler Beteiligung. Überhaupt sind die Mannschaften aus dem Landkreis Dachau nur äußerst spärlich vertreten. Von den 44 Endrundenteilnehmern sind lediglich 11 Mannschaften dem politischen Landkreis Dachau zuzuordnen. Bei den Jahrgängen von der U7 bis U15 beträgt die Quote sogar nur 7:36. Gänzlich ohne Dachauer Teams finden die Endrunden der U12 und U14 statt.

DAH-HM: TaF U15 und U12 wollen in die Finalrunde

Der Einzug in die Finalrunde der diesjährigen Dachauer Hallenmeisterschaften ist das erklärte Ziel der TaF U15 und der TaF U12. Und genau darum geht es für beide Glonntaler Teams an diesem Samstag in Röhrmoos bzw. Günding. Angesichts der teils sehr starken Hauptrundengegner kein leichtes Unterfangen.

Der Tabellenführer der Bayernliga Süd, der TSV Milbertshofen, aus der Kreisliga München der SV Lohhof, sowie aus der Kreisklasse Zugspitze 3 die FT Starnberg 09 sind die Gruppengegner der TaF U15 in der Gruppe 2 der Hauptrunde zur Dachauer Hallenmeisterschaft. Maximal zwei Mannschaften dieser Gruppe können sich für die Finalrunde am 02.02.2020 in Erdweg qualifizieren. Die TaF U15 muss also zumindest den 2. Platz in der Gruppe erreichen, um sich die Chance auf die Finalrunden-Teilnahme zu bewahren. Die Entscheidung darüber fällt dann aber erst in den gefürchteten Überkreuzspielen. Als Gruppenerster müssten die TaF-Boys gegen den Gruppenzweiten der Gruppe 1 antreten und entsprechend als Gruppenzweiter gegen den Sieger der Gruppe 1. Als mögliche Gegner warten in den Überkreuzspielen der FC GW Gröbenzell, der FC Teutonia München, die SG Schwabhausen/Erdweg/Bergkirchen und der SC Unterpfaffenhofen-Germering. Die Gruppen 1 und 2 spielen am Samstag ab 13:00 Uhr in der Halle in 85244 Röhrmoos, Arzbacher Straße 4a. Zwei weitere Finalrundenteilnehmer werden ab 17.00 Uhr in den Gruppen 3 und 4 in Odelzhausen ermittelt.

Im vergangenen Jahr holte sich die Glonntaler U14 den Titel

Auch die Glonntaler U12 muss sich in der Hauptrunde mit sehr starken Gegnern auseinandersetzten. In der Gruppe 2 spielen neben dem TaF-Team der SC Fürstenfeldbruck, SV Wacker München und TSV Eintr. Karlsfeld. Sollte das Überkreuzspiel erreicht werden, treffen die TaF-Youngsters entweder auf den TSV Milbertshofen, den SV Planegg-Krailling, den SV Italia oder den SV Am Hart München. Für die Gruppen 1 und 2 beginnen die Hauptrundenspiele am Samstag in der Halle in 85232 Bergkirchen-Günding, Am Sportheim 1. Die Gruppen 3 und 4 spielen am Sonntag ab 09.00 Uhr in Odelzhausen. Die Finalrunde wird am 02.02.2020 in Erdweg gespielt.

Alle Informationen, einschließlich Spielpläne (externer Link zur Webseite der Dachauer Hallenmeisterschaft 2020)

Copyright (Nutzungshinweise)
Bericht: pre / Fotos: RoCo

DAH-HM 2020: TaF U12 und U15 erreichen Hauptrunde

Bei den Dachauer Hallenmeisterschaften haben sich am vergangenen Samstag in Hebertshausen sowohl die TaF U12 als auch die TaF U15 für die Hauptrunden qualifiziert. Als Tabellenerste ihrer Gruppen ersparten sich beide Glonntaler Teams die nervenaufreibenden Überkreuszspiele.

Beim deutlichen 6:1-Sieg der TaF U12 im Auftaktspiel gegen die SG Hebertshausen/Ampermoching/Röhrmoos zeigten die TaF-Youngsters ihr bestes Turnierspiel. Obwohl die folgende Begegnung gegen den SV Aubing sogar mit einem Glonntaler 6:0-Erfolg endete, offenbarten sich einige Schwächen im Defensivbereich, die der SV Aubing jedoch nicht nutzen konnte. Das abschließende Gruppenspiel gegen den TSV München-Solln endete 3:3-untentschieden, wobei die TaF U12 schon mit 3:0 in Führung lag, dann aber gänzlich auf die Defensivarbeit verzichtete. Eine schlechte Raumaufteilung und die Tatsache, dass die TaF-Boys meist viel zu weit weg von ihren Gegenspielern standen, ermöglichte den Sollnern noch die Aufholjagd zum 3:3.  Freilich reichte dieser Punktgewinn dem TaF-Team zum Gruppensieg und dem direkten Erreichen der Hauptrunde. In der Begegnung um den Turniersieg gegen den Tabellenersten der Parallelgruppe unterlagen die Glonntaler dem TSV Milbertshofen mit 2:6.

In der Hauptrunde spielt die TaF U12 am Samstag, den 25.01.20 ab 17.00 Uhr in der Gruppe 2 in Günding. Als Gegner warten der SC Fürstenfeldbruck und der FC Wacker München. Das vierte Gruppenmitglied wird erst am kommenden Wochenende ermittelt.

In einer Dreiergruppe reichten der TaF U15 drei Siege aus vier Spielen (Hin- u. Rückspiele) für den ersten Tabellenplatz in der Gruppe C und dem direkten Erreichen der Hauptrunde. Im ersten Spiel bezwangen die Glonntaler den SV Lerchenauer-See nach einer schwachen Leistung mit 3:2. Dass es noch schlechter geht, bewies die TaF U15 bei der 1:2-Niederlage gegen den SC Unterpfaffenhofen-Germering. Erst danach fanden die TaF-Boys allmählich zu ihrer Normalform.  So gewann man die Rückspiele gegen den SV Lerchenauer-See mit 4:0 und gegen den SC Unterpfaffenhofen-Germering mit 4:1. Im Spiel um den Tagessieg gegen den TSV Gersthofen zeigte die TaF U15 eine deutliche Leistungssteigerung und siegte mit 5:1.

In der Hauptrunde spielt die TaF U15 am Samstag, den 25.01.20 ab 13.00 Uhr in Röhrmoos. In der Gruppe 2 stehen der SV Lohhof und die FT Starnberg 09 bereits als Gegner fest. Das vierte Team wird erst am kommenden Wochenende ermittelt.

Auch die TaF U13 hätte gerne teilgenommen

Obwohl die Glonntaler U13 innerhalb der Anmeldefrist zur Teilnahme an den Dachauer Hallenmeisterschaften 2020 gemeldet wurde, konnte die Mannschaft nicht mehr berücksichtigt werden, da man die Teilnehmer nach Eingangsreihenfolge der Meldungen zuließ. Da waren etliche Vereine außerhalb des Landkreises schneller als die Glonntaler. Deshalb sind von den 32 U13-Teams sage und schreibe 18 nicht im politischen Landkreis Dachau beheimatet. Hier sollten die Organisatoren, die im Übrigen einen tollen Job leisten, über eine Änderung im Anmeldeverfahren nachdenken. Das heißt beispielsweise, bis zum Ende der Anmeldefrist warten und erst dann den Vereinen die Teilnahme bestätigen. So könnte auch verhindert werden, dass bei einer Dachauer Hallenmeisterschaft die auswärtigen Landkreise in der Überzahl sind. Dass der FC Greifenberg, Landkreis Landsberg, dann zur Qualifikationsrunde nicht angetreten ist, sei hier nur am Rande erwähnt. Ein verschenkter Platz, den die Glonntaler gerne gehabt hätten.

Copyright (Nutzungshinweise)
Bericht: pre

Taf U12 startet gut in die Hallensaison

Hallenturnier TSV Hohenbrunn

Nach einer guten Vorrunde mit sieben Punkten aus drei Spielen, zogen die TaF-Youngsters ins Halbfinale gegen den FC Unterbiberg ein. Leider unterschätzten unsere Jungs den Gegner etwas und sie mussten zum 9-Meter-Schießen, welches sie dann doch gewinnen konnten. Im Finale gegen den SV Am Hart, kam es nach einem umkämpften Spiel, wieder zum 9-Meter-Schießen. Hier verließ uns das Glück und dieTaf- Boys belegten am Ende den 2.Platz.

König Cup TSV Königsbrunn

Auch in diesem Hallenturnier war das Glück nicht auf unserer Seite. Im entscheidenden Spiel gegen den SV Bobingen gaben die Jungs zwar klar den Ton an, nur nutzen sie ihre Chancen nicht. So verloren sie in letzter Sekunde durch einen Konter. Beim Modus “Jeder gegen Jeden” belegten die TAF-Boys den 2.Platz von insgesamt 7 Mannschaften.

Hauk / K&P Hallencup 2020

Beim stark besetzten Hallenturnier des SV Italia erspielten sich die TaF-Boys einen sehr guten 3.Platz. Das Halbfinale verlor unser Mannschaft leider knapp gegen den FC Wacker Burghausen im Penalty-Schießen. Im kleinen Finale trafen sie dann auf den SC Fürstenfeldbruck, wo es nach 10 Minuten wieder zum Penalty-Schießen kam. Dieses Mal behielten die Youngsters die Nerven und belegten einen starken 3.Platz. Noch zu erwähnen ist, dass unsere Jungs in der regulären Spielzeit kein Spiel verloren, denn in der Vorrunde konnten sie auch den späteren Turniersieger TSV Murnau besiegen.

Fazit: Drei gute Vorbereitungsturniere auf unserem Weg zum Ziel: Dachauer Hallenmeisterschaft 2020! Wenn jeder an seine Leistungsgrenze geht, Einsatz und Wille stimmt, können wir bei der Hallenmeisterschaft viel erreichen!

Endstand nach Penalty-Schießen gegen den FC Wacker Burghausen

TaF U13 holt Sieg beim “Winterkick” des TSV 1865 Dachau

Mit einer souveränen Vorstellung und einem tollen ersten Platz beim Weihnachtsturnier des TSV 1865 sorgen die TaF-Boys für einen rundum gelungenen Jahresabschluss

Wer hätte das gedacht? Ohne einen Verlustpunkt und mit einem Torverhältnis von 17:3 standen die Jungs um das Trainergespann Forvald/Zeller am Ende des “Weihnachtskicks” ganz oben und setzten damit ein dickes Ausrufezeichen zum Jahresausklang.

Bereits in der Vorrunde ließen die TaF-Boys nichts anbrennen und holten sich eindrucksvoll den Gruppensieg. 12 Punkte aus vier Spielen und 9:0 Tore – recht viel mehr geht eigentlich kaum.

Dabei ließ der knappe, aber insgesamt ungefährdete Sieg über den großen Turnierfavoriten und Kreisligaaspiranten ASV Dachau bereits ahnen, dass der Erfolgshunger der Glonntaler noch nicht gestillt war an diesem Tag.

Im Halbfinale räumte man die FT Gern in einem furiosen Match mit 6:2 aus dem Weg, wobei zwei Treffer sogar in Unterzahl erzielt wurden.

Gegner im Endspiel war dann schließlich der stark aufspielende Gastgeber und Lokalrivale TSV 1865 Dachau, der in einer bis zum Schluss spannenden Partie mit 2:1 niedergerungen wurde. Alles in allem eine grandiose Leistung der TaF U13, an die die Jungs im kommenden Jahr gerne anknüpfen dürfen.

In diesem Sinne wünschen wir dem gesamten Team, den Trainern und auch den Eltern einen guten Rutsch und ein gesundes und hoffentlich erfolgreiches Jahr 2020!

Copyright (Nutzungshinweise)
Bericht: RoDe / Fotos: RoDe

TaF U15 fehlt ein Punkt auf dem Weg zur „Oberbayerischen“

Die TaF U15 verpasste beim Kreisfinale nur knapp die Quali zur Oberbayerischen Hallenmeisterschaft. Ein Remis im letzten Spiel gegen den SC Arcadia Messestadt hätte gereicht, doch man unterlag unglücklich 0:1 und landete in der Abschlusstabelle auf einem undankbaren, allerdings hervorragenden 3. Platz, nur einen Punkt hinter dem neuen Kreismeister und dem Zweitplatzierten.

Sieben Mannschaften aus dem Fußballkreis München hatten sich für die Finalrunde der Kreishallenmeisterschaft in Gräfelfing qualifiziert. Darunter auch die BOL-Teams SV Planegg-Krailling, SC Arcadia Messestadt München und der FC Stern München. Aus der Kreisliga war neben der TaF-Mannschaft noch der FC Alte Haide-DSC München vertreten. Komplettiert wurde das Endrundenfeld durch den in der Kreisklasse spielenden SC München und Gastgeber TSV Gräfelfing, die ihre Meisterschaftsspiele in der Normalgruppe austragen.

Für die Glonntaler, die wieder auf Luca C. zurückgreifen konnten, aber wegen Krankheit auf Tim S. und Luca D. verzichten mussten, begann das Turnier erwartungsgemäß. Mit 3:1 konnte Gastgeber TSV Gräfelfing besiegt werden. Schon im zweiten Spiel ging es gegen den BOL-Spitzenreiter SV Planegg-Krailling. Mit einer starken kämpferischen Leistung setzte sich die TaF U15 glücklich, aber auch verdient mit 1:0 durch. Weil zu diesem Zeitpunkt bereits alle anderen Teams Punkte lassen mussten, sahen sich die Glonntaler nach zwei Spielrunden als verlustpunktfreier Tabellenführer. Die dritte Spielrunde brachte dann aber auch für das TaF-Team die erste Niederlage. Der FC Stern München siegte verdient mit 3:1 wobei ihm einige vorgezogene Weihnachtsgeschenke in Form von leicht vermeidbaren Torchancen gemacht wurden. Dann kam es zur Begegnung mit dem FC Alte Haide, dem Team, das den Glonntalern eine Woche zuvor beim Vorrundenturnier die einzige Niederlage bescherte. Die Revanche glückte eindrucksvoll. Beim 2:0 ließen die Jungs aus dem Glonntal dem Gegner kaum eine Torchance zu. Beim folgenden 2:1-Erfolg gegen den SC München drückte das knappe Ergebnis nicht die spielerische Überlegenheit der TaF-Spieler aus, weil viele Einschussmöglichkeiten vergeben wurden. Vor der letzten Spielrunde belegten die TaF-Boys hinter dem FC Stern (13 Punkte) den 2. Tabellenplatz und wurden plötzlich nicht mehr als krasser Außenseiter, sondern als ernsthafter Titelaspirant gehandelt. Ein Unentschieden im letzten Spiel gegen den SV Arcadia Messestadt würde in jedem Fall reichen, um sich für die Oberbayerische Hallenmeisterschaft zu qualifizieren. Die Begegnung gegen den Bezirksoberligisten machte deutlich, was sich teilweise schon in den vorhergegangenen Spielen zeigte: Das TaF-Team spielte an diesem Tag zu unbeständig. Zwar überwogen gutes Kombinationsspiel und temporeiche, durchdachte Aktionen, aber es schlichen sich auch immer wieder unerklärliche Abspielfehler und unnötige Ballverluste ein. Insgesamt darf die 0:1-Niederlage aber als sehr unglücklich bezeichnet werden, zumal Sekunden vor der Schlusssirene der Ball bei der letzten Torchance nur um wenige Centimeter am Gehäuse vorbei strich.

Weil der FC Stern sein letztes Spiel gegen Alte Haide mit 0:1 verlor, holte sich der SV Arcadia Messestadt auch den Titel. Letztendlich blieb der TaF U15 „nur“ der dritte Platz. Wenn die erste Enttäuschung verstrichen sein wird, sollte man sich bewusst machen, dass die TaF U15 in den beiden Turnieren zur Kreishallenmeisterschaft insgesamt eine großartige Leistung geboten und sich sehr beachtlich geschlagen hat.

Alle Spiele und Ergebnisse

Copyright (Nutzungshinweise)
Bericht: pre / Fotos: RoCo