TaF U15 übersteht mühelos Baupokal-Erstrunde

Mit einem deutlichen 6:0-Auswärtssieg beim SV Nord Lerchenau erreichte die Glonntaler U15 am Dienstagabend die nächste Runde im Verbandspokal (BAUPOKAL). Dies war für das TaF-Team gleichzeitig das fünfte Pflichtspiel hintereinander ohne Gegentor.

Selbst im Profifußball gibt es hin und wieder faustdicke Überraschungen, wenn ein unterklassiger Gegner in einer Pokalrunde auf einen um einige Spielklassen höher angesiedelten Verein trifft. Eine solche Überraschung ließ die TaF U15 nicht zu, als sie in der 1. Runde um den BAUPOKAL auf den SV Nord Lerchenau, Tabellenachter der U15-Jahrgangsliga West 01, traf. Ohne dabei zu glänzen, siegten die Glonntaler am Dienstagabend mit 6:0. Wohl ausschlaggebend dafür, dass die TaF-Mannschaft nie ernsthaft in Gefahr geriet, waren die frühen Führungstore. Schon nach 15 Minuten stand es 0:2. Bis zur Halbzeitpause wurde der Vorsprung noch auf 0:5 ausgebaut. Nach dem Seitenwechsel legten die Glonntaler den Schongang ein und ließen zudem viele Torchancen ungenutzt, weshalb es nur noch einen Treffer zum 0:6-Endstand gab. Alle Ergebnisse der 1. Runde

Copyright (Nutzungshinweise)
Bericht: pre / Foto: pre

U14 verpasst Pokalsensation knapp

Unglückliche Last-Minute-Niederlage

Im Achtelfinale des Pokalwettbewerbs traf die U14 von TaF Glonntal auf den U15 Bezirksoberligisten SV Waldeck-Obermenzing. Die Favoritenrolle lag klar beim Gast, spielt dieser doch eine Klasse höher und ist einen Jahrgang älter. Davon merkte man aber im ersten Durchgang nichts. Die Abwehr stand bombensicher und nach vorne wurden immer wieder gefährliche Konter gefahren. Einer dieser Konter führten dann auch zur verdienten Führung. Auf Flanke von Alex Niwergol netzte Tobi Reichl aus kurzer Distanz ein. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Kabinen.

Die Gäste kamen besser aus der Pause, was sich in der 42. Minute im Ergebnis niederschlug und so stand es 1:1. Mit der zunehmenden Spieldauer machte sich nun die körperliche Überlegenheit des älteren Teams aus München bemerkbar. Unsere Jungs hielten aber gut dagegen und was doch durchkam, landete in den sicheren Armen von Cedric. Umso bitterer, dass in der letzten Spielminute vor dem Elfmeterschießen Waldeck den Siegtreffer erzielte.

Fazit

Kopf hoch Jungs, ihr wart spielerisch klar besser und habt einen tollen Kampf abgeliefert. Ab jetzt gilt die ganze Konzentration dem Abstiegskampf.

Copyright (Nutzungshinweise)
Spielbericht: RoSe