U19 vergibt zu viele Großchancen und unterliegt deshalb 0:2 in Oberföhring

Zu viele unnötige Ballverluste und vor allem zahlreich vergebene Großchancen sind ursächlich für die unglückliche 0:2-Niederlage der TaF A beim FC RW Oberföhring

Die TaF U19 unterlag beim Tabellendritten FC RW Oberföhring äußerst unglücklich mit 0:2. Bis zum Führungstreffer in der 12. Minute waren die Gastgeber eindeutig die spielbestimmende Mannschaft, aber die restliche Spielzeit der ersten Hälfte gehörte fast ausschließlich den Glonntalern. Weil das TaF-Team aus den zahlreich vorhandenen Torchancen kein Kapital erzielen konnte und sich zudem zu viele unnötige Ballverluste leistete, musste man mit dem knappen Rückstand in die Pause. Die ersten 25 Minuten nach Wiederanpfiff verliefen ausgeglichen ohne nennenswerte Torchancen auf beiden Seiten. Erst als der FC RW aus einer klaren Abseitsstellung heraus das 2:0 erzielte, besannen sich die Glonntaler wieder auf ihre Offensive und kamen zu weiteren guten Einschussmöglichkeiten. Ein Erfolgserlebnis wollte sich aber nicht einstellen, obwohl ein Unentschieden in dieser nur mittelmäßigen Partie das gerechtere Ergebnis gewesen wäre.

Aufstellung Glonntal

Josef Strohmeier, Laurent Adeni, Impero Occhiuzzi, Noel Günsch, Tobias Beyer, Anestis Karympov, Jehova Emnuel, Ridouwane Issaka, Chiheb Rahmouni, Januz Morina, Ivan Simic – Derick Gnimavor, Benet Adilji, Bastian Tippelt

Copyright (Nutzungshinweise)
Spielbericht: Pre

U19 holt im Abstiegskampf drei wichtige Punkte

Den Glonntaler A-Junioren gelang mit einem 2:0 gegen den SV Türkgücü-Ataspor München ein wichtiger Sieg gegen einen direkten Abstiegskonkurrenten

Die Partie begann mit einem Paukenschlag: Nach zwei Minuten ein langer Pass auf einen TaF-Stürmer, der eilte mit dem Ball alleine auf das gegnerische Tor zu und wurde vom herauslaufenden Gästetorwart kurz vor dem Strafraum rüde zu Fall gebracht. Der Schiedsrichter ließ Gnade vor Recht ergehen und zeigte dem Keeper lediglich die Gelbe Karte, statt einer gerechtfertigten Roten Karte. Das war gleichzeitig der Auftakt zu einer regelrechten Kartenflut gegen den SV Türkgücü-Ataspor. Neben acht Gelben Karten gab es auch noch zwei Zeitstrafen. Dagegen kam der Schiri bei den Glonntalern mit zwei Gelben Karten aus.

Durch die große Härte traten die spielerischen Mittel zwangsläufig in den Hintergrund. Die TaF-Boys zeigten aber einen enormen Einsatz- und Siegeswillen, was den wichtigen 2:0-Sieg gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt durchaus verdient machte. Nach der 1:0-Führung durch Anestis Karympov nach 14 Minuten gab es für die Gastgeber noch einige weitere gute Möglichkeiten zur Erhöhung der Führung. Eine besonders gelungene Aktion führte dann in der 33. Minute zur frühzeitigen Vorentscheidung. Impero Occhiuzzi nahm einen weiten Diagonalpass von der rechten Seite technisch hochklassig an und versenkte das Leder mit einem satten Distanzschuss ins Netz zum 2:0. Das war auch gleichzeitig der Halbzeitstand.

Die bis dahin ohne nennenswerte Torchance verbliebenen Gäste drängten nach dem Seitenwechsel zwar vehement auf das Tor der Gastgeber, aber erfolgversprechende Aktionen ließ die TaF-Abwehr kaum zu. Die klareren Möglichkeiten lagen weiterhin bei den Glonntalern, die jetzt ein geschicktes Konterspiel zeigten. Letztendlich blieb es beim verdienten 2:0-Erfolg der Gastgeber. Den A-Junioren des SV Türkgücü-Ataspor München durfte man zugutehalten, dass sie sich zu keinem Zeitpunkt aufgaben.

Fazit

Das war ein hartes Stück Arbeit“, kommentierte TaF-Trainer Rainer Lohr nach dem Spiel.

Aufstellung Glonntal

Josef Strohmeier, Adin Kurtovic, Leonardo di Pasquale, Impero Occhiuzzi, Fritz Franz, Kilian Reichl, Noel Günsch, Tobias Beyer, Louis Bartl, Constantin von Borries, Anestis Karympov – Amin Faouzi, Jehova Emnuel, Ridouwane Issaka, Jozo Bobonja, Julian Rose, Chiheb Rahmouni

Copyright (Nutzungshinweise)
Spielbericht: Pre / Fotos: Pre

U19 unterliegt trotz toller erster Halbzeit unterliegt mit 1:4

Die TaF A hätte beim Tabellenführer für eine faustdicke Überraschung sorgen können, wenn sie nach dem Treffer des TSV Dachau zum 1:1-Ausgleich nicht begonnen hätte, zu resignieren.

Das enorm junge und stark ersatzgeschwächte TaF-Team überraschte den gastgebenden TSV Dachau in der 1. Halbzeit mit einer großartigen Leistung. Mit viel Einsatzwillen, gutem Zweikampfverhalten und sehenswertem Kombinationsspiel ließen die Glonntaler den Tabellenführer keine Möglichkeit sich zu entfalten. Deshalb war die 1:0-Pausenführung aus der 12. Minute durch Adin Kurtovic auch hoch verdient.

Bereits drei Minuten nach dem Seitenwechsel gelang den Gastgebern der Ausgleich und neun weitere Minuten später die 2:1-Führung nach einem unnötigen Eckball. Bei den Gästen lief jetzt nicht mehr viel zusammen und es machte sich Resignation breit. Das führte noch zu zwei weiteren Treffern für die Heimmannschaft, die aufgrund der zweiten Halbzeit einen verdienten 4:1-Sieg feiern durfte.

Aufstellung Glonntal

Alessio Di Pasquale, Adin Kurtovic, Leonardo di Pasquale, Impero Occhiuzzi, Kilian Reichl, Noel Günsch, Ivan Simic, Tobias Beyer, Constantin von Borries, Tobias Wachtveitl, Jozo Bbonja – Florian Friesecke, Julian Rose, Alexander Niwergo

Copyright (Nutzungshinweise)
Spielbericht: Pre

U19 freut sich über erfolgreichen Rückrundenstart

Der 1:0-Sieg der Glonntaler U19 gegen den FC Stern München verschafft etwas Luft im Kampf um den Klassenerhalt

Das neue Trainerteam um Rainer Lohr zeigte sich mit dem Rückrundenauftakt der Glonntaler A-Junioren durchweg zufrieden. In der ersten Halbzeit dieses für den Klassenerhalt enorm wichtigen und richtungsweisenden Spiels ließ die TaF U19 dem FC Stern nicht eine einzige Torchance zu, vergab aber selbst zu viele Einschussmöglichkeiten. So boten sich unmittelbar nach dem 1:0 durch Tobias Bayer nach 26 Minuten gleich zwei „100-Pozentige“ zum Ausbau der Führung.

In Halbzeit zwei wurden die Gäste, unterstützt durch den jetzt herrschenden starken Wind, offensiver und erspielten sich einige gute Möglichkeiten, wobei einmal die Latte für den ausgezeichneten Glonntaler Keeper Alessio Di Pasquale retten musste. Das druckvolle Spiel des FC Stern hielt bis etwa zur 65. Minute an, wobei der TaF U19 aber immer wieder aussichtsreiche Konter gelangen. In den letzten 25 Minuten nahm das TaF-Team wieder weitgehend das Heft in die Hand, kam aber trotz einiger Chancen zu keinem weiteren Treffer.

Reiner Lohr:

Auf das, was die Jungs in der kurzen Zeit unserer gemeinsamen Vorbereitung und im heutigen Spiel abgeliefert haben, bin ich unheimlich stolz und freue mich über die drei enorm wichtigen Punkte.

Aufstellung Glonntal

Alessio Di Pasquale, Adin Kurtovic, Leonardo di Pasquale, Impero Occhiuzzi, Kilian Reichl, Noel Günsch, Josef Strohmeier, Louis Bartl, Ivan Simic, Tobias Beyer, Fritz Franz – Jehova Emanuel Martin Zeller, Benet Adilji, Julian Rose, Bozo Bobonja

Copyright (Nutzungshinweise)
Spielbericht: KaPe / Foto: KaPe

Neue A/B-Trainer vorgestellt

Ein starkes Trainerteam um den beschlagenen Rainer Lohr wird die älteren Jugendteams ab sofort zügig weiterentwickeln. Pipinsried-Vorstand Martin Schmidl gratulierte persönlich und freut sich auf beim Partner TaF Glonntal geformte Kicker, die dem Weg von Oli Wargalla zum Regionalligisten nachfolgen sollen.

Dominik Sammer hatte Mitte Dezember überraschenderweise um Auflösung des eigentlich noch bis 2020 laufenden Engagements gebeten, um eine Trainer-Vollzeitstelle in China anzutreten. Nach einer Bedarfsanalyse zusammen mit dem FC Pipinsried wurden die TaF-Verantwortlichen trotz Weihnachtsferien mit Hochdruck tätig und konnten bereits wenige Wochen später ein hochkarätiges Team vorstellen. Motor des derzeit 5-köpfigen Teams wird Rainer Lohr, der mit seinen reichen Erfahrungen aus seiner Aktiven-Laufbahn, als Trainer im sehr hochklassigen Jugendfußball sowie Bezirksliga-Herrenfußball perfekt ins Anforderungsprofil als Coach von Kickern in diesem Alter passt. Vier Kollegen – Cenk Kabalakli, Andi Angele, Holger Günsch und Cristian Puscas – arbeiten zukünftig unter Lohrs Koordination immer wieder auch in kleinen Intensivgruppen an der Perfektionierung technischer und weiterer individueller Fertigkeiten. Aktive, Eltern, Trainer und Funktionäre freuen sich auf eine erfolgreiche gemeinsame Zeit.

Copyright (Nutzungshinweise)
Bericht: Pre / Fotos: Pre