U12-Trainer für Saison 2019/20 stellen sich vor

In der U12-Jahrgangsliga hat noch nicht einmal die Frühjahrsrunde 2018/19 begonnen, doch bei den Glonntalern sind mit der Vorstellung der künftigen U12-Trainer die Weichen für die Spielzeit 2019/20 bereits gestellt.

Bereits in der vergangenen Woche konnten sich sieben Glonntaler Spieler des Jahrgangs 2008, die in der kommenden Saison 2019/20 einen Teil der neuen U12-Jahrgangsmannschaft bilden werden, ein Bild von ihren neuen Trainern machen. Nach einem Training in der Soccer-Arena Fränking stellten sich Martin Skrebsky und sein Co. Julian Miebach den jungen Kickern und ihren Eltern vor. Bei den Spielern handelt es sich um Auszubildende, die bereits seit Beginn der aktuellen Spielzeit 2018/19 als eigentliche U11-Spieler dem Kader der aktuellen TaF U12 angehören. Klaus Preß, Leiter des Spielbetriebs, betonte, dass sich die Vereinsführung sicher sei, mit Skrebsky und Miebach zwei hervorragend geeignete Kandidaten für die Ausbildung der jüngsten Glonntaler Talente gefunden zu haben. Wie entscheidend gerade bei den jüngsten Nachwuchskickern geeignete Trainer sind, beweisen bei der derzeitigen TaF U13 Erik Forvald und sein Co-Trainer Martin Zeller, die ihr Team vom ersten Training an kontinuierlich weiterentwickeln. Die überdurchschnittlichen Fortschritte ihrer Söhne wussten bei dem Vorstellungstermin einhellig auch die anwesenden Eltern zu würdigen.

Spieler und Eltern lassen sich die Pläne für nächste Saison erläutern

Martin Skrebsky freut sich deshalb auch, dass er in sein neues Team bereits sieben ausgezeichnet ausgebildete Spieler der aktuellen TaF U13 übernehmen kann. Der 44-jährige Servicetechniker am Flughafen München hat sich fest vorgenommen, die herausragende Arbeit von Erick Forvald fortzuführen. Unterstützt wird er dabei durch den 19-jährigen Schüler Julian Miesbach, der im Juni dieses Jahres zunächst mit seiner Ausbildung zur Trainer B-Lizenz beginnen wird.

Bis zu ihrem offiziellen Trainingsstart Anfang Juli werden beide u.a. damit beschäftigt sein, den neuen U12-Kader zu ergänzen. Dazu gab es Anfang Mai ein sogenanntes Sichtungstraining, zu dem neben älteren Jahrgängen auch Spieler des Jahrgangs 2008 und überdurchschnittlich leistungsstarke Spieler des Jahrgangs 2009 eingeladen waren. Zudem besteht für jeden Spieler aus anderen Vereinen die Möglichkeit, sich für ein Gasttraining bei der aktuellen U12 anzumelden.

U12 erspielt sich mit Kampfgeist & eisernen Nerven den Turniersieg

Die TaF Youngsters sind nicht zu bremsen. Nach einer einer sehr guten Gruppenphase wurde es im Finale nochmal eng. Ihre Nervenstärke führte sie dann doch noch zum verdienten Turniersieg

Obwohl die Anfangsbedingungen heut nicht wirklich gut waren, waren unser Jüngsten nicht zu stoppen.Turnierstart um 8:30 Uhr im nicht ums Eck gelegenen Höhenkirchen war für jeden eine Herausforderung; besonders nachdem auch noch an diversen Stellen Staumeldungen vorlagen. Zum Glück erreichte auch der letzte Spieler kurz vor knapp noch die Halle, da man sonst in Unterzahl hätte spielen müssen.

Trotz früher Stunde, der Großteil der Eltern suchte noch den Kaffeestand, zeigten unsere Jungs ihre Fußballstärke und gewannen das erste wichtige Spiel ungefährdet mit 2:0. Weiter gings zielstrebig Richtung Halbfinale mit einem 5:0, 2:1 und 1:1. Man konnte deutlich sehen, dass die vielen Trainingseinheiten ihre Wirkung zeigten und die Jungs heute die erarbeitete Leistung abrufen konnten. Als verdienter Gruppenerster zog man ins Halbfinale und gewann dies völlig souverän mit schönem Kombinationsfussball mit 4:0.

Da man das Turnier ohne Auswechselspieler bestritt, waren die Kräfte für das Finale schon fast am Ende. Aber die TaF Boys zeigten, was Mannschaftsgeist heißt und kämpften bis zum Schluss. Obwohl man unglücklich durch einen Konter 0:1 zurücklag, erzielt man mit letzter Kraft kurz vor Schluss das 1:1. Im anschließenden Elfmeterschießen bewies man eiskalte Nervenstärke und sichert sich den verdienten 1. Platz !!

Jungs, super Leistung !

Jungs, super Leistung!!

Copyright (Nutzungshinweise)
Spielbericht: Pre / Fotos: Pre

TaF-Mannschaften erreichen Finalrunde der Dachauer Hallenmeisterschaften 2019

Mit der TaF U17 und der TaF U14 haben sich zwei Glonntaler Teams am Wochenende in Hebertshausen bzw. Günding die Finalrunde der Dachauer Hallenmeisterschaft 2019 erspielt. Die TaF U12 scheiterte erst im Überkreuzspiel der Hauptrunde.

Fast wäre es der TaF Glonntal gelungen, mit allen für die Dachhauer Hallenmeisterschaft 2019 gemeldeten TaF-Teams die Finalrunde zu erreichen. Die TaF U14 schaffte dies mit 5 Siegen bei der Hauptrunde in Günding. In den Gruppenspielen wurden der SC Fürstenfeldbruck zweimal mit 3:1 und der ESV Freimann mit 5:0 und 5:1 besiegt. Das Überkreuzspiel gewannen die Glonntaler mit 3:1 gegen den SV Lohhof. Die Finalrunde findet am kommenden Samstag, den 2. Februar 2019 ab 13:00 Uhr in Odelzhausen statt. Im Halbfinale haben die Glonntaler den SC GW Gröbenzell zum Gegner. Das zweite Halbfinale bestreiten der SC Fürstenfeldbruck und der TSV Dachau 65. Die TaF U14 erreichte die Finalrunde mit insgesamt 7 Siegen, einem Unentschieden und 2 Niederlagen (22 Punkte) bei einem Torverhältnis von 35:10.

Auch der TaF U17 gelang die Qualifikation für die Finalrunde. Bei der Hauptrunde in Hebertshausen gewannen die Glonntaler ihre Gruppenspiele mit 1:0 gegen den SV Waldeck-Obermenzing sowie 3:0 und 2:1 gegen die SG Erdweg/Schwabhausen. Lediglich das Rückspiel gegen Waldeck ging mit 0:1 verloren. Im Überkreuzspiel konnte der ASV Dachau mit 2:1 besiegt werden. Auch die Finalrunde der U17 findet am kommenden Samstag, den 2. Februar 2019 in Odelzhausen statt. Beginn ist um 17:00 Uhr. Das erste Semifinale bestreiten die SG Erdweg/Schwabhausen und der TSV Dachau 65. Im zweiten Halbfinale trifft die TaF U17 auf den TSV Eintr. Karlsfeld. Die Glonntaler erreichten die Finalrunde mit insgesamt 8 Siegen und einer Niederlage (24 Punkte) bei einem Torverhältnis von 21:4.

Die TaF U12 hat den Einzug in die Finalrunde leider verpasst. Mit Siegen gegen den SV Haimhausen (5:0) und den SC Fürstenfeldbruck (2:0) bei einer 0:2 Niederlage gen den SV Lochhausen reichten zwar für den zweiten Platz in der Gruppe, aber im Überkreuzspiel gegen den SV Aubing gab es eine 0:5-Niederlage, wobei das Ergebnis nicht den Spielverlauf widerspielgelt. Dennoch zeigten sich die Trainer und die Vereinsführung mit dem Abschneiden der TaF-Youngsters bei der diesjährigen Dachauer Hallenmeisterschaft und vor allem mit der Entwicklung der TaF U12 seit Saisonbeginn hoch zufrieden.

Ausführliche Berichte zu den Hauptrunden-Spielen der TaF-Teams gibt es unter den weiterführenden Links. Alle Infos zu den Dachauer Hallenmeisterschaften hier.

Copyright (Nutzungshinweise)
Spielbericht: Pre / Fotos: RoCo

TaF U12 verpasst erst im Überkreuzspiel die Finalrunde der Dachauer Hallenmeisterschaften 2019

In der Hauptrunde der Dachauer Hallenmeisterschaft erreichte die TaF U12 zwar das Überkreuzspiel gegen den Ersten der Parallelgruppe, musste sich hier aber dem SV Aubing geschlagen geben. Der Trainer des SC Fürstenfeldbruck sorgte für einen Eklat

Die Auftaktbegegnung in der Hauptrunde zur Dachauer Hallenmeisterschaft gegen den SV Lochhausen ging für die TaF U12 völlig daneben. Obwohl man mehr Spielanteile und Torchancen hatte, ging die Partie mit 0:2 verloren. Im zweiten Spiel lief dann allerdings alles nach Wunsch und mit einer guten Leistung wurde der SV Haimhausen deutlich mit 5:0 bezwungen. Nun mussten die Glonntaler gegen den SC Fürstenfeldbruck unbedingt gewinnen, um das Überkreuzspiel zu erreichen. Mit einer tollen sowohl kämpferischen als auch spielerischen Leistung konnte man dann auch nach ca. 5 Minuten durch einen Strafstoß mit 1:0 in Führung gehen.

Genau 2 Minuten und 11 Sekunden vor der Schlusssirene gelang den TaF-Boys gegen den hohen Favoriten dann auch noch der Treffer zum 2:0, was für den Brucker Trainer scheinbar zu viel war. Er wollte vor dem Torschuss ein Foulspiel des Torschützen gesehen haben und schimpfte lautstark über den Schiedsrichter. Aber nicht nur das: Er wies seine Spieler an, das Parkett zu verlassen und beendete für sich und seine Mannschaft das Spiel. Daraufhin blieb der Turnierleitung nur die Entscheidung, den SC FFB zu disqualifizieren und seine Siege gegen Lochhausen und Haimhausen zu annullieren und mit 2:0 für die Gegner zu werten.

Die TaF U12 war somit als Gruppenzweiter für das Überkreuzspiel gegen den Gruppenersten der Parallelgruppe, den SV Aubing, qualifiziert. Gleich in den ersten Minuten dieser Begegnung boten sich dem TaF-Team zwei 100-prozentige Torchancen, die aber ungenutzt blieben. Dagegen konnte der SV Aubing mit seiner ersten Chance die 1:0-Führung erzielen. Ihre zweite Einschussmöglichkeit nutzten die Münchner eiskalt zum 2:0. Nachdem auch der dritte Aubinger Konter im Tornetz landete, stellte sich bei den Glonntalern eine leichte Resignation ein. Am Ende hieß es 5:0 für den SV Aubing. Für die TaF U12 war damit der Traum von der Finalrunde ausgeträumt.

Dennoch zeigten sich die Trainer und die Vereinsführung mit dem Abschneiden der TaF-Youngsters bei der diesjährigen Dachauer Hallenmeisterschaft und vor allem mit der Entwicklung der TaF U12 seit Saisonbeginn hoch zufrieden. Hier noch eine Bemerkung am Rande: Die Spielpläne für die Frühjahrsrunde der U12-Kreisliga werden voraussichtlich am 10.02.19 durch den BFV veröffentlicht.

Copyright (Nutzungshinweise)
Spielbericht: Pre