U17 unterliegt mit schweren Beinen in Planegg

Der TaF B ist beim SV Planegg/Krailling nicht der erhoffte Start in die Rückrunde gelungen. Mit schweren Beinen unterlagen die Glonntaler 0:3.

Mit Spannung wurde am Wochenende der BOL-Rückrundenstart der Glonntaler B-Junioren erwartet, sollten gegen den SV Planegg/Krailling doch in diesem Spiel die Weichen für eine erfolgreiche zweite Hälfte der Saison gestellt werden. Allerdings war diese Begegnung für die große Mehrheit der TaF U17-Spieler nicht das erste Meisterschaftsspiel im Jahr 2019, weil man bereits seit 14 Tagen in der A-Jugend aushelfen musste. So auch tags zuvor beim schwer erkämpfen 2:0-Sieg der TaF U19 gegen den SV Türkgücü-Ataspor München.

Dass dieses Spiel viel Kraft gekostet hatte, sah man den Glonntalern in Planegg deutlich an. Das TaF-Team hatte den Gastgebern nicht viel entgegenzusetzten und unterlag deutlich mit 0:3. Immerhin konnten die Jungs von Trainer Rainer Lohr ihr Tor bis zur 19. Minute sauber halten, mussten dann aber die 1:0-Führung des SV Planegg hinnehmen. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel konnte man förmlich beobachten, wie die Beine der TaF-Kicker zunehmend schwerer wurden. Auch deshalb gelangen den Platzherren in der 55. und 63. Minute zwei weitere Treffer zum verdienten 3:0-Erfolg.

Fazit

Diese Niederlage bringt die Glonntaler aber noch nicht in größere Abstiegsnöte und das Trainerteam Rainer Lohr und Holger Günsch haben sicherlich die richtigen Mittel, um die Mannschaft bis zum nächsten Wochenende gegen den Tabellenzweiten DFI Bad Aibling wieder fit zu bekommen.

Aufstellung Glonntal

Amin Faouzi, Adin Kurtovic, Leonardo di Pasquale, Fritz Franz, Ivan Simic, Kilian Reichl, Tobias Beyer, Louis Bartl, Constantin von Borries, Benet Adilji, Jozo Bobonja – Jehova Emnuel, Noel Günsch, Josef Strohmeier, Chiheb Rahmouni, Alexander Niwergol

Copyright (Nutzungshinweise)
Spielbericht: Pre

TaF B-Junioren unterliegen glücklos im Endspiel der Dachauer Hallenmeisterschaften

Bei der U17-Finalrunde zur Dachauer Hallenmeisterschaft kam es zum erwarteten Endspiel zwischen der TaF Glonntal und dem TSV Dachau 65. Dabei hatten die hoch-, teilweise auch übermotivierten Kreisstädter das Glück auf ihrer Seite.

Der Weg der beiden Endspielgegner bis in die Finalrunde der diesjährigen Dachauer Hallenkreismeisterschaften verlief fast identisch. Mit 8 Siegen und einer Niederlage bei einem Torverhältnis von 22:4 (+18) erreichte die TaF U17 das Ziel. 7 Siege, ein Unentschieden und 1 Niederlage bei 28:10 Toren (ebenfalls +18) brachten den TSV Dachau 65 in die Endrunde. In den Halbfinals hatten beide Mannschaften keinerlei Probleme ihre Gegner zu bezwingen. Die Glonntaler siegten fast mühelos mit 5:1 gegen den TSV Eintracht Karlsfeld und die Dachauer hatten leichtes Spiel beim 6:1-Sieg über die SG Erdweg/Schwabhausen. Somit kam es zum erwarteten Finale.

Eines vorweg: Der TSV Dachau gewann das Endspiel zwar überaus glücklich, aber keineswegs unverdient mit 3:2. Deshalb geht von Glonntaler Seite ein ehrlicher Glückwunsch an Spieler und Verantwortliche des neuen Dachhauer Hallenmeisters der U17-Junioren. Angelehnt an den bekannten „Merkur-Cup“ hatten die Verantwortlichen dieser hervorragend organisierten DAH-HM dem Turnier einen Turnierkodex gegeben, der vor jeder Spielrunde verlesen wurde. Bei der U17-Finalrunde übernahmen zwei Spieler des neuen Hallenmeisters diese Aufgabe. Doch ausgerechnet einige Dachauer Anhänger schienen sich während des Endspiels mit Schmährufen gegen die Glonntaler und lautstarken Beschimpfungen gegen den erfahrenen und souverän leitenden Schiedsrichter Andreas Hitzlsperger nicht immer daran halten zu wollen. Zumindest Jugendleiter Sahin Yenisu wirkte aber immer wieder beruhigend auf diese „Fußballfreunde“ ein. Auch das teilweise überharte Einsteigen einiger Dachauer Spieler (mehrere Zeitstrafen und eine Rote Karte) war sicher nicht im Sinne von diesem Kodex, was nicht nur die Glonntaler Anhänger, sondern auch die meisten neutralen Zuschauer so sahen.

Das Endspiel verlief hochdramatisch. Die TaF U17 erwischte den besseren Start und ging früh mit 1:0 in Führung. Doch schon kurze Zeit später konnte Dachau 65 den Ausgleich und daraufhin sogar die 2:1-Führung erzielen. Anschließend hatte der Dachauer Torwart mehrere Möglichkeiten sich auszuzeichnen indem er einige hochkarätige Torchancen der TaF U17 zunichtemachte. Mit großem Kampfgeist und Körpereinsatz, aber auch viel Geschick, konnten die 65iger den Vorsprung lange Zeit halten und sich zudem auch noch die eine oder andere Chance erspielen. Circa 90 Sekunden vor dem Spielende war es dann aber doch noch soweit, den Glonntalern gelang endlich der hochverdiente Ausgleich. Nur kurze Zeit später wurde ein TaF-Spieler strafstoßverdächtig am Torabschluss gehindert, der Pfiff des Schiedsrichters blieb ohne große Proteste der TaF-Spieler allerdings aus. Quasi im Gegenzug gelang dem TSV kurz vor dem Ertönen der Schlusssirene das für die Glonntaler unfassbare – mit einem Gewaltschuss erzielten die Dachauer den Treffer zum glücklichen 3:2-Erfolg. Nach dem Spiel gab es dann unter den Spielern versöhnliche Szenen. Einige Akteure lagen sich in den Armen und der neue U17-Hallenmeister durfte die sportlichen Glückwunsche der Unterlegenen entgegennehmen.

Insgesamt gesehen hat die Glonntaler U17 bei den 11 Spielen der DAH-HM mit ihrer Leistung und vor allem auch mit ihrem vorbildlichen Auftreten viele positive Eindrücke hinterlassen. Die Glonntaler Funktionsträger sind fest davon überzeugt, dass sich dieser Trend unter dem neuen Trainer Rainer Löhr und seinem Team auch in der BOL-Rückrunde fortsetzen wird.

Copyright (Nutzungshinweise)
Spielbericht: Pre

TaF U14 gewinnt die Dachauer Hallenmeisterschaft / U17 unterliegt unglücklich im Endspiel

Von drei gemeldeten TaF-Teams haben die U17 und U14 die Endspiele der DAH-HM erreicht. Während die B-Junioren das Finale unglücklich gegen den TSV Dachau 65 verloren, konnte die U14 nach einem Sieg gegen den SC Fürstenfeldbruck den Meistertitel feiern.

Mit einem großartigen Erfolg endete für die Glonntaler U14 die Dachauer Hallenmeisterschaft 2019. Nach einer etwas holprigen Vorrunde erreichte die Mannschaft des Trainerteams Robert Böttcher, Paolo Cipolla und Robert Szeidl in der Hauptrunde in fünf Spielen fünf Siege und qualifizierte sich damit souverän für die Finalrunde, die am vergangenen Samstag in Odelzhausen ausgetragen wurde. Dort trafen die TaF-Boys im Halbfinale auf den FC Grün-Weiß Gröbenzell. Zunächst taten sich die Glonntaler gegen den sehr defensiv eingestellten Gegner schwer, weshalb man sich bis zum Seitenwechsel nach neun Minuten mit einem 1:1-Remis begnügen musste. Im zweiten Spielabschnitt fanden die Glonntaler aber die richtigen Mittel die Defensive aufzubrechen und siegten nach vielen hervorragend herausgespielten Torchancen am Ende mit 4:1. Im Endspiel ging es dann gegen den als Favoriten eingestuften SC Fürstenfeldbruck. Nach spannenden und abwechslungsreichen 23 Minuten, einschließlich Verlängerung, siegte die TaF U14 mit 4:2 und sicherte sich hochverdient den Titel. Die gesamte TaF-Familie gratuliert zu diesem großartigen Erfolg. Hier gibt es einen ausführlichen Bericht von Robert Szeidl mit tollen Fotos von Roger Corradini.


Der ganz große Erfolg blieb der TaF U17 versagt. Nach fast mühelosem Erreichen der Finalrunde ging es im Halbfinale gegen den TSV Eintracht Karlsfeld. Quasi im Schongang wurden die Seestädter mit 5:1 besiegt. Im Endspiel war erwartungsgemäß der TSV Dachau 65 der Gegner, der im Halbfinale gegen die SG Erdweg/Schwabhausen mit 6:1 gewonnen hatte. Nach einer Glonntaler 1:0-Führung und einem 1:2 Rückstand konnte die Löhr-Truppe zwar noch den Ausgleich erzielen, aber Sekunden vor der Schlusssirene gelang den oftmals überhart einsteigenden Kreisstädtern der Treffer zum 3:2-Sieg, der aufgrund ihrer kämpferischen Leistung alles andere als unverdient, aber auch überglücklich war. Festzustellen bleibt, dass sich die Glonntaler in keiner Weise blamiert haben, ihnen am Ende jedoch das Quäntchen Glück fehlte. Deshalb geht ein ehrlicher Glückwunsch an Spieler und Verantwortliche der U17 des TSV Dachau 65. Ausführlicher Bericht

Copyright (Nutzungshinweise)
Spielbericht: Pre / Fotos: RoCo

TaF-Mannschaften erreichen Finalrunde der Dachauer Hallenmeisterschaften 2019

Mit der TaF U17 und der TaF U14 haben sich zwei Glonntaler Teams am Wochenende in Hebertshausen bzw. Günding die Finalrunde der Dachauer Hallenmeisterschaft 2019 erspielt. Die TaF U12 scheiterte erst im Überkreuzspiel der Hauptrunde.

Fast wäre es der TaF Glonntal gelungen, mit allen für die Dachhauer Hallenmeisterschaft 2019 gemeldeten TaF-Teams die Finalrunde zu erreichen. Die TaF U14 schaffte dies mit 5 Siegen bei der Hauptrunde in Günding. In den Gruppenspielen wurden der SC Fürstenfeldbruck zweimal mit 3:1 und der ESV Freimann mit 5:0 und 5:1 besiegt. Das Überkreuzspiel gewannen die Glonntaler mit 3:1 gegen den SV Lohhof. Die Finalrunde findet am kommenden Samstag, den 2. Februar 2019 ab 13:00 Uhr in Odelzhausen statt. Im Halbfinale haben die Glonntaler den SC GW Gröbenzell zum Gegner. Das zweite Halbfinale bestreiten der SC Fürstenfeldbruck und der TSV Dachau 65. Die TaF U14 erreichte die Finalrunde mit insgesamt 7 Siegen, einem Unentschieden und 2 Niederlagen (22 Punkte) bei einem Torverhältnis von 35:10.

Auch der TaF U17 gelang die Qualifikation für die Finalrunde. Bei der Hauptrunde in Hebertshausen gewannen die Glonntaler ihre Gruppenspiele mit 1:0 gegen den SV Waldeck-Obermenzing sowie 3:0 und 2:1 gegen die SG Erdweg/Schwabhausen. Lediglich das Rückspiel gegen Waldeck ging mit 0:1 verloren. Im Überkreuzspiel konnte der ASV Dachau mit 2:1 besiegt werden. Auch die Finalrunde der U17 findet am kommenden Samstag, den 2. Februar 2019 in Odelzhausen statt. Beginn ist um 17:00 Uhr. Das erste Semifinale bestreiten die SG Erdweg/Schwabhausen und der TSV Dachau 65. Im zweiten Halbfinale trifft die TaF U17 auf den TSV Eintr. Karlsfeld. Die Glonntaler erreichten die Finalrunde mit insgesamt 8 Siegen und einer Niederlage (24 Punkte) bei einem Torverhältnis von 21:4.

Die TaF U12 hat den Einzug in die Finalrunde leider verpasst. Mit Siegen gegen den SV Haimhausen (5:0) und den SC Fürstenfeldbruck (2:0) bei einer 0:2 Niederlage gen den SV Lochhausen reichten zwar für den zweiten Platz in der Gruppe, aber im Überkreuzspiel gegen den SV Aubing gab es eine 0:5-Niederlage, wobei das Ergebnis nicht den Spielverlauf widerspielgelt. Dennoch zeigten sich die Trainer und die Vereinsführung mit dem Abschneiden der TaF-Youngsters bei der diesjährigen Dachauer Hallenmeisterschaft und vor allem mit der Entwicklung der TaF U12 seit Saisonbeginn hoch zufrieden.

Ausführliche Berichte zu den Hauptrunden-Spielen der TaF-Teams gibt es unter den weiterführenden Links. Alle Infos zu den Dachauer Hallenmeisterschaften hier.

Copyright (Nutzungshinweise)
Spielbericht: Pre / Fotos: RoCo

TaF U17 steht in der Finalrunde der Dachauer Hallenmeisterschaft

Sicherlich gehört die TaF U17 zu den Favoriten der diesjährigen Dachauer Hallenmeisterschaft. Dass es aber spätestens ab der Hauptrunde keine leichten Gegner mehr gibt, war man sich durchaus bewusst. Am Ende stand aber doch die Quali für die Finalrunde.

Nach dem für U17 Spieler sehr intensiven und ungewohnten Training am Freitag war Coach Rainer Lohr klar, dass die Jungs am Samstag einiges versuchen würden das umzusetzen, was einstudiert und gefordert wurde, nämlich Ordnung und vorgegebene Taktik einhalten, Körpersprache und Einsatz sowie Lösungen selbst zu finden mit und ohne Ball.

Trotz deutlicher Überlegenheit reichte es im ersten Gruppenspiel in der Halle in Hebertshausen gegen den SV Waldeck-Obermenzing lediglich zu einem knappen 1:0Sieg. Es folgte ein klarer 3:0-Erfolg gegen die SG Erdweg/Schwabhausen. Im Rückrundenspiel gegen Waldeck musste das TaF-Team dann eine 0:1- Niederlage hinnehmen. Sehr schwer tat sich die Glonntaler U17 in der zweiten Begegnung gegen Erdweg/Schwabhausen. Letztendlich behielten die Jungs von Rainer Lohr aber dennoch die Oberhand und gewannen mit 2:1. Das bedeutete den Gruppensieg mit 9 Punkten und 6:2 Toren.

In der Parallelgruppe setzte sich mit 7 Punkten und 7:5 Treffern der SV Aubing durch. Gruppenzweiter, und damit Gegner der TaF U17 im entscheidenden Überkreuzspiel, wurde hier der ASV Dachau mit 6 Punkten und 5:5 Toren. Der Glonntaler Sieg gegen die stark kämpfenden Stadtwälder fiel mit 2:1 zwar äußerst knapp aus, war aber gleichzeitig hoch verdient. Damit war das Ziel Finalrunde erreicht. Im vorhergegangenen Überkreuzspiel gewann die SG Erdweg/Schwabhausen mit 2:0 gegen den SV Aubing.

Das Fazit vom neuen Trainer Rainer Lohr zu den Leistungen der TaF U17: „Nach der kurzen Eingewöhnung von Mannschaft und Trainer an das Neue bin ich sehr zufrieden.“

Die Finalrunde der besten vier von 24 gestarteten Mannschaften findet am kommenden Samstag ab 17:00 Uhr in der Halle in Odelzhausen statt. Das erste Semifinale bestreiten die SG Erdweg/Schwabhausen und der TSV Dachau 65. Im zweiten Halbfinale trifft die TaF U17 auf den TSV Eintr. Karlsfeld.

Copyright (Nutzungshinweise)
Spielbericht: Pre

Neue A/B-Trainer vorgestellt

Ein starkes Trainerteam um den beschlagenen Rainer Lohr wird die älteren Jugendteams ab sofort zügig weiterentwickeln. Pipinsried-Vorstand Martin Schmidl gratulierte persönlich und freut sich auf beim Partner TaF Glonntal geformte Kicker, die dem Weg von Oli Wargalla zum Regionalligisten nachfolgen sollen.

Dominik Sammer hatte Mitte Dezember überraschenderweise um Auflösung des eigentlich noch bis 2020 laufenden Engagements gebeten, um eine Trainer-Vollzeitstelle in China anzutreten. Nach einer Bedarfsanalyse zusammen mit dem FC Pipinsried wurden die TaF-Verantwortlichen trotz Weihnachtsferien mit Hochdruck tätig und konnten bereits wenige Wochen später ein hochkarätiges Team vorstellen. Motor des derzeit 5-köpfigen Teams wird Rainer Lohr, der mit seinen reichen Erfahrungen aus seiner Aktiven-Laufbahn, als Trainer im sehr hochklassigen Jugendfußball sowie Bezirksliga-Herrenfußball perfekt ins Anforderungsprofil als Coach von Kickern in diesem Alter passt. Vier Kollegen – Cenk Kabalakli, Andi Angele, Holger Günsch und Cristian Puscas – arbeiten zukünftig unter Lohrs Koordination immer wieder auch in kleinen Intensivgruppen an der Perfektionierung technischer und weiterer individueller Fertigkeiten. Aktive, Eltern, Trainer und Funktionäre freuen sich auf eine erfolgreiche gemeinsame Zeit.

Copyright (Nutzungshinweise)
Bericht: Pre / Fotos: Pre