DAH-HM 2020: TaF U12 und U15 erreichen Hauptrunde

Bei den Dachauer Hallenmeisterschaften haben sich am vergangenen Samstag in Hebertshausen sowohl die TaF U12 als auch die TaF U15 für die Hauptrunden qualifiziert. Als Tabellenerste ihrer Gruppen ersparten sich beide Glonntaler Teams die nervenaufreibenden Überkreuszspiele.

Beim deutlichen 6:1-Sieg der TaF U12 im Auftaktspiel gegen die SG Hebertshausen/Ampermoching/Röhrmoos zeigten die TaF-Youngsters ihr bestes Turnierspiel. Obwohl die folgende Begegnung gegen den SV Aubing sogar mit einem Glonntaler 6:0-Erfolg endete, offenbarten sich einige Schwächen im Defensivbereich, die der SV Aubing jedoch nicht nutzen konnte. Das abschließende Gruppenspiel gegen den TSV München-Solln endete 3:3-untentschieden, wobei die TaF U12 schon mit 3:0 in Führung lag, dann aber gänzlich auf die Defensivarbeit verzichtete. Eine schlechte Raumaufteilung und die Tatsache, dass die TaF-Boys meist viel zu weit weg von ihren Gegenspielern standen, ermöglichte den Sollnern noch die Aufholjagd zum 3:3.  Freilich reichte dieser Punktgewinn dem TaF-Team zum Gruppensieg und dem direkten Erreichen der Hauptrunde. In der Begegnung um den Turniersieg gegen den Tabellenersten der Parallelgruppe unterlagen die Glonntaler dem TSV Milbertshofen mit 2:6.

In der Hauptrunde spielt die TaF U12 am Samstag, den 25.01.20 ab 17.00 Uhr in der Gruppe 2 in Günding. Als Gegner warten der SC Fürstenfeldbruck und der FC Wacker München. Das vierte Gruppenmitglied wird erst am kommenden Wochenende ermittelt.

In einer Dreiergruppe reichten der TaF U15 drei Siege aus vier Spielen (Hin- u. Rückspiele) für den ersten Tabellenplatz in der Gruppe C und dem direkten Erreichen der Hauptrunde. Im ersten Spiel bezwangen die Glonntaler den SV Lerchenauer-See nach einer schwachen Leistung mit 3:2. Dass es noch schlechter geht, bewies die TaF U15 bei der 1:2-Niederlage gegen den SC Unterpfaffenhofen-Germering. Erst danach fanden die TaF-Boys allmählich zu ihrer Normalform.  So gewann man die Rückspiele gegen den SV Lerchenauer-See mit 4:0 und gegen den SC Unterpfaffenhofen-Germering mit 4:1. Im Spiel um den Tagessieg gegen den TSV Gersthofen zeigte die TaF U15 eine deutliche Leistungssteigerung und siegte mit 5:1.

In der Hauptrunde spielt die TaF U15 am Samstag, den 25.01.20 ab 13.00 Uhr in Röhrmoos. In der Gruppe 2 stehen der SV Lohhof und die FT Starnberg 09 bereits als Gegner fest. Das vierte Team wird erst am kommenden Wochenende ermittelt.

Auch die TaF U13 hätte gerne teilgenommen

Obwohl die Glonntaler U13 innerhalb der Anmeldefrist zur Teilnahme an den Dachauer Hallenmeisterschaften 2020 gemeldet wurde, konnte die Mannschaft nicht mehr berücksichtigt werden, da man die Teilnehmer nach Eingangsreihenfolge der Meldungen zuließ. Da waren etliche Vereine außerhalb des Landkreises schneller als die Glonntaler. Deshalb sind von den 32 U13-Teams sage und schreibe 18 nicht im politischen Landkreis Dachau beheimatet. Hier sollten die Organisatoren, die im Übrigen einen tollen Job leisten, über eine Änderung im Anmeldeverfahren nachdenken. Das heißt beispielsweise, bis zum Ende der Anmeldefrist warten und erst dann den Vereinen die Teilnahme bestätigen. So könnte auch verhindert werden, dass bei einer Dachauer Hallenmeisterschaft die auswärtigen Landkreise in der Überzahl sind. Dass der FC Greifenberg, Landkreis Landsberg, dann zur Qualifikationsrunde nicht angetreten ist, sei hier nur am Rande erwähnt. Ein verschenkter Platz, den die Glonntaler gerne gehabt hätten.

Copyright (Nutzungshinweise)
Bericht: pre

TaF U15 fehlt ein Punkt auf dem Weg zur „Oberbayerischen“

Die TaF U15 verpasste beim Kreisfinale nur knapp die Quali zur Oberbayerischen Hallenmeisterschaft. Ein Remis im letzten Spiel gegen den SC Arcadia Messestadt hätte gereicht, doch man unterlag unglücklich 0:1 und landete in der Abschlusstabelle auf einem undankbaren, allerdings hervorragenden 3. Platz, nur einen Punkt hinter dem neuen Kreismeister und dem Zweitplatzierten.

Sieben Mannschaften aus dem Fußballkreis München hatten sich für die Finalrunde der Kreishallenmeisterschaft in Gräfelfing qualifiziert. Darunter auch die BOL-Teams SV Planegg-Krailling, SC Arcadia Messestadt München und der FC Stern München. Aus der Kreisliga war neben der TaF-Mannschaft noch der FC Alte Haide-DSC München vertreten. Komplettiert wurde das Endrundenfeld durch den in der Kreisklasse spielenden SC München und Gastgeber TSV Gräfelfing, die ihre Meisterschaftsspiele in der Normalgruppe austragen.

Für die Glonntaler, die wieder auf Luca C. zurückgreifen konnten, aber wegen Krankheit auf Tim S. und Luca D. verzichten mussten, begann das Turnier erwartungsgemäß. Mit 3:1 konnte Gastgeber TSV Gräfelfing besiegt werden. Schon im zweiten Spiel ging es gegen den BOL-Spitzenreiter SV Planegg-Krailling. Mit einer starken kämpferischen Leistung setzte sich die TaF U15 glücklich, aber auch verdient mit 1:0 durch. Weil zu diesem Zeitpunkt bereits alle anderen Teams Punkte lassen mussten, sahen sich die Glonntaler nach zwei Spielrunden als verlustpunktfreier Tabellenführer. Die dritte Spielrunde brachte dann aber auch für das TaF-Team die erste Niederlage. Der FC Stern München siegte verdient mit 3:1 wobei ihm einige vorgezogene Weihnachtsgeschenke in Form von leicht vermeidbaren Torchancen gemacht wurden. Dann kam es zur Begegnung mit dem FC Alte Haide, dem Team, das den Glonntalern eine Woche zuvor beim Vorrundenturnier die einzige Niederlage bescherte. Die Revanche glückte eindrucksvoll. Beim 2:0 ließen die Jungs aus dem Glonntal dem Gegner kaum eine Torchance zu. Beim folgenden 2:1-Erfolg gegen den SC München drückte das knappe Ergebnis nicht die spielerische Überlegenheit der TaF-Spieler aus, weil viele Einschussmöglichkeiten vergeben wurden. Vor der letzten Spielrunde belegten die TaF-Boys hinter dem FC Stern (13 Punkte) den 2. Tabellenplatz und wurden plötzlich nicht mehr als krasser Außenseiter, sondern als ernsthafter Titelaspirant gehandelt. Ein Unentschieden im letzten Spiel gegen den SV Arcadia Messestadt würde in jedem Fall reichen, um sich für die Oberbayerische Hallenmeisterschaft zu qualifizieren. Die Begegnung gegen den Bezirksoberligisten machte deutlich, was sich teilweise schon in den vorhergegangenen Spielen zeigte: Das TaF-Team spielte an diesem Tag zu unbeständig. Zwar überwogen gutes Kombinationsspiel und temporeiche, durchdachte Aktionen, aber es schlichen sich auch immer wieder unerklärliche Abspielfehler und unnötige Ballverluste ein. Insgesamt darf die 0:1-Niederlage aber als sehr unglücklich bezeichnet werden, zumal Sekunden vor der Schlusssirene der Ball bei der letzten Torchance nur um wenige Centimeter am Gehäuse vorbei strich.

Weil der FC Stern sein letztes Spiel gegen Alte Haide mit 0:1 verlor, holte sich der SV Arcadia Messestadt auch den Titel. Letztendlich blieb der TaF U15 „nur“ der dritte Platz. Wenn die erste Enttäuschung verstrichen sein wird, sollte man sich bewusst machen, dass die TaF U15 in den beiden Turnieren zur Kreishallenmeisterschaft insgesamt eine großartige Leistung geboten und sich sehr beachtlich geschlagen hat.

Alle Spiele und Ergebnisse

Copyright (Nutzungshinweise)
Bericht: pre / Fotos: RoCo

TaF U15 mit Außenseiterchancen in der Finalrunde der Kreis-Hallenmeisterschaft

Am kommenden Samstag kommen in Gräfelfing sieben U15-Teams zusammen, um im Modus jeder gegen jeden den Hallen-Kreismeister (Futsal) 2019/20 zu ermitteln. Gleichzeitig sind der neue Kreismeister und der Vizemeister für die Oberbayerische Hallenmeisterschaft am 26.01.2020 in Oberding qualifiziert.

Erwartungsgemäß hatten sich der Spitzenreiter der Bezirksoberliga SV Planegg-Krailling und der Tabellenweite SC Arcadia Messestadt München in ihren Vorrundengruppen qualifiziert und zählen bei der Finalrunde zur Kreishallenmeisterschaft sicherlich zu den großen Favoriten. Als dritte Mannschaft aus der BOL dürfte sich auch der FC Stern München Chancen auf den Hallentitel ausrechnen. Aus der Kreisliga erreichte die Endrundenteilnahme neben der TaF U15 auch der FC Alte Haide-DSC München. Für eine Überraschung sorgte das Kreisklassenteam des SC München, das in der Vorrundengruppe Süd u.a. den Bezirksoberligisten SV Waldeck-Obermenzing hinter sich ließ. Komplettiert wird das Endrundenfeld vom TSV Gräfelfing aus der Normalgruppe West 02, der als Hallensteller und Gastgeber ohne Qualifikationsturnier gesetzt wurde.

Die Glonntaler müssten also mindestens zwei BOL-Teams hinter sich lassen und dürfen zudem keine einzige Mannschaft unterschätzen, wenn sie die Teilnahme an der Oberbayerischen Hallenmeisterschaft erreichen wollen. Die TaF U15 darf sich aber durchaus Außenseiterchancen ausrechnen. Dabei hofft man, dass Goalgetter Luca C., der bei den Vorrundenspielen krankheitsbedingt fehlte, in der Finalrunde wieder einsetzbar ist.

Die Endrunde am Samstag, den 14.12.2019 wird, wie bei Verbandsturnieren üblich, nach Futsal-Regeln gespielt. Austragungsort ist die Sporthalle des Kurt-Huber-Gymnasiums in 82166 Gräfelfing, Adalbert-Stifter-Platz 2. Die Spielzeit beträgt 10 Minuten ohne Seitenwechsel. Beginn der Endrunde ist um 14:00 Uhr, Ende ca. 18:15 Uhr. Erster Gegner der TaF U15 ist um 14.36 Uhr der TSV Gräfelfing. Vollständiger Spielplan (Link zum BFV). Bitte auf der Seite den Reiter “Kreisfinale” anklicken.

Copyright (Nutzungshinweise)
Bericht: pre / Foto: pre

Vorrunde Kreis-Hallenmeisterschaft: TaF U15 und U13 erfüllen Erwartungen

Zwar verpasste die TaF U13 denkbar knapp den Einzug in die Finalrunde der Kreis-Hallenmeisterschaften, doch die gezeigten Leistungen waren insgesamt in Ordnung. Erwartungsgemäß schaffte die TaF U15 den Einzug in die Endrunde, musste dabei aber bis zu ihrem letzten Spiel zittern.

Am Sonntag trafen sich in Lohhof jeweils sieben U15- und U13-Mannschaften, um in der Vorrundengruppe Nord die Finalrundenteilnehmer der Hallen-Kreismeisterschaften 2019/20 auszuspielen. Gekickt wurde dabei nach Futsal Regeln im Spielmodus jeder gegen jeden, wobei sich die Tabellenersten und -zweiten für die Endrunde am kommenden Samstag in Gräfelfing qualifizierten.

Mit 12 Punkten landete die Glonntaler U13 in der Abschlusstabelle auf dem dritten Platz, nur einen Punkt hinter Vorrundensieger SV Lohhof und dem Tabellenzweiten TSV Milbertshofen. Dabei lag für das TaF-Team die Endrunden-Qualifikation durchaus im Bereich des Möglichen, wäre da nicht die einzige wirklich schwache Leistung im dritten Spiel gewesen. Nach zwei ungefährdeten 2:0-Siegen in den Landkreisderbys gegen den TSV Schwabhausen und TSV Dachau 65 konnten die Glonntaler zu keinem Zeitpunkt an die zuvor gezeigten guten Leistungen anknüpfen und unterlagen dem FC Alte Haide verdient mit 0:1. In der folgenden Begegnung gegen den späteren Turniersieger SV Lohhof zeigte sich die TaF U13 wieder von ihrer spielstarken Seite und gewann hochverdient mit 2:1. Anschließend wurde auch der FC Schwabing deutlich mit 3:0 besiegt. Damit führte man vor der letzten Spielrunde mit 12 Punkten noch immer die Tabelle vor Lohhof und Milbertshofen (je 10 Punkte) an.  Ein Unentschieden gegen den TSV Milbertshofen hätte also für das Ticket nach Gräfelfing gereicht, doch die Jungs von Trainer Erik Forvald unterlagen gegen den Kreisligisten trotz ansprechender Leistung mit 1:3. Da der SV Lohhof seine Abschlussbegegnung gegen den FC Alte Haide mit 1:0 äußerst glücklich gewann, fiel die TaF U13 auf den undankbaren dritten Platz zurück. Die Glonntaler U13 verpasste zwar die Teilnahme an der Endrunde, konnte aber mit 4 Siegen bei zwei Niederlagen die Halle erhobenen Hauptes verlassen.

Anders als die TaF U13 zählte die Glonntaler U15 in ihrer Vorrundengruppe klar zum Favoritenkreis. Scheinbar wollten es die an diesem Tag von Paolo Cipolla und Lukas Lang gecoachten Jungs aber besonders spannend machen. Nach zwei souveränen Siegen gegen den TSV Dachau 65 mit 2:0 und dem SV Lohhof mit 4:0, unterlagen sie im dritten Spiel dem FC Alte Haide nach einer völlig indiskutablen Leistung mit 2:3. Doch bereits in ihrem nächsten Spiel sah man wieder eine beherzt aufspielende TaF-Mannschaft mit einem 2:0-Sieg gegen den ESV Freimann. Mit dem gleichen Ergebnis wurde auch der FC Fasanerie-Nord bezwungen. Daraus ergab sich vor dem abschließenden Spiel gegen den Mitfavoriten Teutonia München folgendes Tabellenbild: 1. FC Alte Haide (14 Punkte), 2. Teutonia München (13 P.), 3. TaF Glonntal (12 P.). Den Glonntalern konnte also nur ein Sieg den Weg nach Gräfelfing ebnen. Dieser gelang dann auch äußerst eindrucksvoll. Mit 3:0 ließ man der Teutonia nicht die geringste Chance. Damit haben sich die TaF U15 und der FC Alte Haide für das Kreisfinale am kommenden Samstag ab 14:00 Uhr in Gräfelfing qualifiziert, wo sich aber beide Teams in der Außenseiterrolle befinden werden. Einen Vorbericht hierzu veröffentlichen wir voraussichtlich am kommenden Donnerstagabend.

Copyright (Nutzungshinweise)
Bericht: pre / Fotos: pre

TaF U15 für Finalrunde der Kreis-Hallenmeisterschaft qualifiziert / TaF U13 scheitert knapp

Mit fünf Siegen und einer Niederlage qualifizierte sich die TaF U15 am heutigen Sonntag in Lohhof für die Finalrunde der Kreis-Hallenmeisterschaften. Die findet am kommenden Samstag in Gräfelfing statt. Der Glonntaler U13 fehlte zur Finalrundenteilnahme zwar ein Pünktchen, doch der dritte Platz im Vorrundenturnier darf durchaus als Achtungserfolg gewertet werden. Ein ausführlicher Bericht folgt.

Copyright (Nutzungshinweise)
Bericht: pre / Foto: pre

Bisheriger Saisonverlauf sorgt für zufriedene Gesichter

Nachdem vor einer Woche die TaF U12 und TaF U13 ihre Qualifikationsspiele zu den Aufstiegsrunden mit hervorragenden Ergebnissen abgeschlossen hatten, endete für die TaF U15 am vergangenen Samstag die Hinrunde in der Kreisliga mit einem 5:0-Sieg gegen den FC Phönix München. Alle Mannschaften und Verantwortlichen dürfen mit dem bisherigen Saisonverlauf höchst zufrieden sein.

Auch im letzten Spiel vor der Winterpause gegen den FC Phönix München zeigte die TaF U15 eine sehenswerte Leistung. Mit temporeichem Kombinationsspiel setzte das Team die Gäste ständig unter Druck und führte bereits zur Pause mit 3:0, wobei die sattelfeste TaF-Abwehr den Münchnern keine nennenswerten Torchancen zuließ. Nach dem Seitenwechsel ließen es die Glonntaler zunächst etwas langsamer angehen, forcierten jedoch in den letzten 20 Minuten nochmals deutlich das Tempo. Dadurch konnte die TaF U15 noch zwei weitere Treffer zu einem insgesamt ansehnlich herausgespielten 5:0-Erfolg erzielen. Ausführlicher Bericht mit vielen Fotos inkl. Video der Highlights

Mit einem 5:0-Sieg gegen den FC Phönix München sicherte sich die TaF U15 zur Winterpause den 3. Platz der Kreisligatabelle.

Nach sieben Siegen, einem Unentschieden und zwei Niederlagen stehen die Glonntaler C-Junioren nach Beendigung der Vorrunde mit 22 Punkten und 32:8 Toren auf einem hervorragenden 3. Tabellenplatz. Vor ihnen liegen der SV Olympiadorf München mit 26 und der FC Ismaning mit 24 Punkten. Allerdings können sich die Ismaninger am kommenden Mittwoch in einem Nachholspiel noch drei weitere Vorrundenpunkte sichern. Besonders beeindruckten die Glonntaler durch eine stetige Leistungssteigerung und einem Zeitraum von fünf Spielen in Folge, in denen sie kein einziges Gegentor hinnehmen mussten. Auch im Wettbewerb um den Verbandspokal (BAUPOKAL) trat die TaF U15 bisher äußerst souverän auf. In der 1. Runde konnte der SV Nord Lerchenau mit 6:0 und in der 2. Runde die SG Riedmoos/Inhausen (U14) gar mit 18:0 besiegt werden.


Nur eine Niederlage musste die TaF U13 in ihren acht Spielen zur im Frühjahr startenden Aufstiegsrunde hinnehmen. Alle übrigen Spiele wurden gewonnen. Mit 21 Punkten und 48:6 Toren schafften die Glonntaler damit den 1. Tabellenplatz in der Qualifikationsgruppe West 05. Noch besser schnitt die TaF U12 ab. Sie konnte alle neun Qualifikationsspiele siegreich gestalten und steht damit in der Abschlusstabelle mit 27 Punkten und 75:10 Toren an oberster Stelle der Abschlusstabelle. Darüber, wie es in der U12- und U13-Jahrgangsliga weitergeht, haben wir bereits (hier) berichtet. Die Erfolge der drei TaF-Mannschaften sorgen bei den Verantwortlichen natürlich für zufriedene Gesichter.  Wichtiger als kurzfristige Erfolgserlebnisse sind der Glonntaler Talentförderung allerdings die kontinuierliche Weiterentwicklung ihrer jungen Talente und das Erreichen der Ausbildungsziele. 75 erzielte Treffer in neun Spielen sind ganz sicher nicht unerfreulich, aber dem Erreichen der Ausbildungsziele auch nicht unbedingt förderlich. Deshalb freut man sich schon jetzt, dass auf die TaF U12 und TaF U13 in den Aufstiegsrunden eine weitaus höhere Anzahl an spielstarken Mannschaften wartet. Schließlich möchte man, wie schon in den vergangenen Jahren nach jeder Spielzeit üblich, wieder einige Spieler in die Nachwuchsmannschaften der Profivereine bringen. Über einige solcher „Transfers“ werden wir in Kürze ausführlicher berichten.

Copyright (Nutzungshinweise)
Bericht: pre / Fotos: pre