U14 mit tollem Heimsieg zum Saisonabschluss

Mit einem souveränen 4:2 Sieg über FC Stern München beendet die TaF U14 die Punktespiel-Saison.

Aufgrund der Ergebnisse unter der Woche war der Klassenerhalt zwar schon in trockenen Tüchern, aber man wollte sich natürlich mit einem Sieg aus der Saison verabschieden. Mit dem FC Stern München wartete ein harter Brocken. Der Tabellenvierte aus der Landeshauptstadt hatte die letzten vier Spiele allesamt gewonnen. Zudem war man im Hinspiel chancenlos 0:3 unterlegen.

Der Matchplan war, durch Mittelfeldpressing den schnellen Stürmern der Münchner keinen Raum zu lassen. Zudem sollte Samuel sich am sehr tiefstehenden zweiten Innenverteidiger orientieren und so Raum für Maxi schaffen. Der Plan ging voll auf und so stand es zur Halbzeit durch Tore von Samuel Schmitt (2) und Maxi Schuhbauer hochverdient 3:0. Einziges Manko im ersten Durchgang war, dass wir einige hochkarätige Torchancen liegenließen.

Die zweite Halbzeit begann, wie die Erste geendet hatte. Leider galt dies auch für das Auslassen von Großchancen. So trafen wir insgesamt dreimal Aluminium und es dauerte bis zur 43. Minute ehe Flo Probst auf 4:0 stellte. Im Anschluss an diesem Treffer verloren wir etwas die Ordnung und der Gast konnte durch einen Doppelschlag auf 4:2 verkürzen. Damit endete aber auch unsere Schwächephase und wir spielten das Spiel souverän zu Ende.

So konnte sich Maxi Schuhbauer mit einem Sieg und einem Tor gebührend von der Mannschaft verabschieden. Er wird nächste Saison für den FC Bayern München auf Torejagd gehen. An dieser Stelle „viel Glück Maxi“.

…und “Gratulation Jungs!!!

Saisonabschlussfeier

Nun ging es weiter zur Abschlussfeier. Hier versuchten sich die Jungs im Wakeboard fahren – sagen wir´s mal so: Fußball spielen sie eindeutig besser. Im Anschluss erhielten die Trainer (Robert B.,Paolo und Robert S.), der Trainingsfleißigste Noah B., die Gewinner des Punktespiels (Flo K., Flo P. und Noah B.), unser Fotograph Roger, die Organisatorin Tanja und unsere Athletiktrainerin Andrea Geschenke zum Dank für den tollen Einsatz über die gesamte Saison hinweg. Auch für Robert Szeidl war es die letzte Saison als Trainer. Er wechselt ab der neuen Saison hinter die Bande. Zum Abschluss bedankte er sich noch bei allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit, die schöne Zeit und natürlich für die vielen coolen Abschiedsgeschenke.

Copyright (Nutzungshinweise)
Spielbericht: RoSe

Relaunch der TaF-Webiste

Die TaF-Website erschien am 1. Juni in völlig neuem Gewand

Es war an der Zeit…

Um eine positive, selbstbewußte und vor Allem weitreichende Darstellung des Vereins zu ermöglichen wurde Anfang 2019 beschlossen die TaF-Website komplett neu zu programmieren. Da kostenpflichte Dienstleister das Budget der Vereinskasse um ein Vielfaches gesprengt hätten, erklärte sich Roger Corradini bereit dies in Eigenregie umzusetzen.

Wichtig war den Vereinsverantwortlichen neben einer hohen Aktualität der Berichte – garniert mit professionellen Fotos – vor Allem auch ein ansprechendes Design und gleich gute Lesbarkeit über alle Endgeräte hinweg. Dies konnte nur durch einen kompletten Neuanfang verbunden mit einem Re-Design der Website realisert werden. Als Basis wurde ein modernes und zukünftfähiges Content-Management-System verwendet.

Einen herzlichen Dank gilt an dieser Stelle Roger Corradini – unserem Vorstand für Kommunikation & PR – sowie seinem Sohn Luca Corradini – der selbst Spieler bei TaF ist. Sie haben beide keinerlei Mühen gescheut und unermüdlich, sowie komplett ehrenamtlich, über viele Tag- und Nacht-Stunden hinweg diesen Neuanfang geschaffen, den wir nun allen Besuchern mit Stolz präsentieren können.

TaF U14 ist Dachauer Hallenmeister 2019!

Nach vier Wochen Qualifikation war es am 2. Februar endlich soweit – Finalrunde um die Dachauer Hallenmeisterschaft in Odelzhausen. Vier Teams hatten sich hierfür qualifiziert und TaF Glonntal war mit von der Partie.

Nach dem Aufwärmen sieht man hochkonzentriert dem ersten Gegner entgegen

Im Halbfinale war der FC Grün-Weiß Gröbenzell unser Gegner. Das Team aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck hatte in der Hauptrunde alle Spiele gewonnen und sich so souverän für die Finalrunde qualifiziert. Ab der ersten Minute war klar, dass sie uns das spielen überlassen würden und auf Konter setzen. Wir erspielten uns zwar Chance um Chance, scheiterten aber immer wieder am guten Keeper der Gröbenzeller. Nach 4 Minuten fiel der erlösende Führungstreffer. Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte Gröbenzell aber via Freistoß zum 1:1 ausgleichen.

In der Pause wurde das Team auf die defensive Spielweise der Gegner nochmals eingestellt und nun bereiteten die Jungs der Abwehr der Grün-Weißen mit schönem Kombinationsfußball ein ums andere Mal große Probleme. Mit einem Doppelschlag zum vorentscheidenden 3:1 war der Bann gebrochen und wir zogen mit einem verdienten 4:1 Sieg in das Endspiel ein. Dem Titelgewinn stand nun nur noch der SC aus Fürstenfeldbruck im Weg. Diese hatten sich im 9-Meter-Schießen gegen Dachau ´65 durchgesetzt.

Gemeinsam schwört man sich auf ein Top-Finalspiel gegen SC Fürstenfeldbruck ein

Der Start war optimal und schon nach einer Minute gelang uns der Führungstreffer. Wir konnten nun kontrolliert nach vorne spielen und Ball und Gegner laufen lassen.

Im zweiten Durchgang versuchten die körperlich überlegenen Brucker uns durch enges Anstehen am Spielaufbau zu hindern und Abspielfehler zu provozieren. Ein hieraus resultierender Konter führte dann auch zum Ausgleich. Nun spielten bei uns auch die Nerven eine Rolle und der SC kam zu weiteren Chancen. Gut das unser Capitano im Tor stets auf dem Posten war und mit tollen Paraden einen Rückstand verhinderte. So ging es nach 18 Spielminuten in die Verlängerung.

In der Verlängerung zahlte es sich aus, dass wir über einen breiten Kader verfügen und so als einziges Team mit zwei Blöcken agierten. Beim SC Fürstenfeldbruck schwanden nun zusehends die Kräfte und wir konnten unsere spielerische Überlegenheit mehr und mehr ausspielen. Folgerichtig war der 2:1 Führungstreffer richtungsweisend. Nun musste der Gegner aufmachen und wir konnten die Räume zum 3:1 und schließlich zum entscheidenden 4:1 nutzen.

Da ist der verdiente Pokal!

Fazit

“Riesen Kompliment an alle 20 Spieler!!!”

Die gesamte Mannschaft hat die komplette Hallensaison bei der Erreichung dieses Ziels zusammengeholfen und sich auch am Finaltag wieder als geschlossene Einheit präsentiert. Nun gilt es diesen Schwung in die Rückrunde mitzunehmen …

Impressionen der
Dachauer Hallenmeisterschaft 2019

Zum Vergrößern auf Fotos Klicken

Copyright (Nutzungshinweise)
Spielbericht: RoSe / Fotos: RoCo

FC Pipinsried wird Stammverein der JFG TaF Glonntal

Der FC Pipinsried und die JFG TaF Glonntal intensivieren ihre Kooperation. Pipinsried wir JFG-Stammverein.

Mit Beginn der kommenden Spielzeit 19/20 wird der Amateur-Spitzenverein aus dem Dachauer Landkreis auch verbandsrechtlich zum Stammverein der Juniorenfördergemeinschaft. Hiermit macht die 2018 beschlossene Intensivierung der Jugendarbeit des FC Pipinsried einen weiteren Schritt, dem noch viele folgen sollen. Besonders interessant ist die Neuerung gerade auch für die A-Junioren der TaF Glonntal. Sofern sie sich durch Willenskraft und Fleiß empfehlen, werden die Trainer des FCP immer wieder A-Junioren die Chance geben, die Luft an der Schwelle zum Profi-Fußball zu schnuppern.

Copyright (Nutzungshinweise)
Spielbericht: SiFo

TaF-Teams im Aufwärtstrend

Zwei der sechs im Laufe der letzten Woche ausgetragenen Meisterschaftsspiele konnten von den Glonntalern gewonnen werden, eine Partie endete Unentschieden. Dem standen drei Niederlagen gegenüber. Immerhin ein Aufwärtstrend.

Mit einer gerechten Punkteteilung endete das BOL-Spiel der TaF B gegen den TuS Geretsried. Der Punkt reichte, um nicht auf einen Abstiegsplatz zu rutschen. Die Glonntaler A-Junioren unterlagen in der Kreisliga trotz einer guten Leistung dem Tabellenzweiten FC Schwabing zwar mit 3:6, aber die Darbietung des TaF-Teams ließ Hoffnung für die noch ausstehenden Spiele aufkommen. Gleich zweimal verließ die TaF U14 den Platz als Sieger. Die dabei erzielten sechs Punkte sind im Kampf um den Klassenerhalt Gold wert. Die TaF U12 wartet nach zwei weiteren Niederlagen immer noch auf ihren ersten Sieg in der Kreisliga.

B-Junioren-Bezirksoberliga
TaF B – TuS Geretsried (1:1)

Den Glonntalern war zu Beginn der Partie nicht anzumerken, dass sie mitten im BOL-Abstiegskampf stehen. Selbstbewusst und zielstrebig zwangen sie die Gäste immer wieder in die eigene Hälfte. Die Anfangsoffensive der TaF U17 wurde schon in der 10. Minute nach einem Eckstoß durch ein lehrbuchmäßiges Kopfballtor von Fritz Franz belohnt. Auch danach blieben die Gastgeber das spielbestimmende Team, hatten aber Pech, dass der Schiedsrichter kurz vor der Halbzeitpause die knappe Abseitsstellung eines Geretsrieder Spielers übersah, dessen maßgenaue Flanke zum 1:1-Ausgleich führte. Nach dem Seitenwechsel bestimmte die Mannschaft aus dem Tölzer Land mehr und mehr das Spiel. Zwischen der 50. und 65. Minute hatte der TuS mehrmals die Möglichkeit den Führungstreffer zu erzielen, aber in den letzten 15 Spielminuten drehte das TaF-Team nochmals mächtig auf und hatte seinerseits noch einige Chancen das entscheidende Tor zu machen. Letztendlich blieb es in diesem zu jeder Zeit spannenden Spiel beim insgesamt leitungsgerechten 1:1-Remis.

A-Junioren-Kreisliga
TaF A – FC Schwabing (3:6)

Schade, dass wir uns für eine sehr starke Leistung nicht belohnen konnten“, kommentierte TaF-Trainer Rainer Lohr die torreiche Niederlage gegen den FC Schwabing. Der extrem aggressiv auftretende Tabellenzweite aus der Landeshauptstadt (6 Gelbe Karten) brauchte 38 Minuten bis zu seinem ersten Treffer. Allerdings legten die Münchner bereits zwei Minuten später das 2:0 nach, doch mit dem Pausenpfiff gelang dem TaF-Team der Anschlusstreffer. So ging es auch nach dem Seitenwechsel weiter, die Schwabinger stellten den 2-Tore-Abstand her und den nie resignierenden Glonntalern gelang mit viel Einsatzwillen bis zum 3:4 nach 69 Minuten immer wieder der Anschlusstreffer. Erst danach ließen die Kräfte der Gastgeber spürbar nach, was die Gäste mit zwei weiteren Toren zum 3:6-Endstand nutzten.

U14-Kreisliga (Jahrgangsliga)
TaF U14 – FC Alte Haide (1:0)
FC Alemannia München – TaF U14 (2:4)

Mit einer insgesamt bärenstarken Leistung bezwang die TaF U14 am Mittwoch den Tabellenfünften FC Alte Haide in einem vorgezogenen Meisterschaftsspiel zwar knapp, aber dennoch ungefährdet 1:0. Der Siegtreffer fiel in der 47. Minute nach einer sehr schönen Ballstafette vom eigenen Strafraum bis zum gegnerischen Tor. Am Samstag ging es dann zum Tabellen-Schlusslicht FC Alemannia München, wo man über die gesamte Spielzeit deutlich überlegen war, sich aber dennoch beim Ausnutzen der Torchancen schwertat. Schlussendlich gelang in diesem Auswärtsspiel ein hochverdienter 4:2-Erfolg.
Mit den beiden Siegen konnten sich die Glonntaler C-Junioren etwas Luft im Kampf um den Klassenerhalt verschaffen, der aber jetzt wieder wahrscheinlicher erscheint.

U12-Kreisliga (Jahrgangsliga)
TaF U12 – TSV Schwabhausen (0:2)
SV Aubing – TaF U12 (5:0)

Die TaF-Youngsters warten weiter auf ihren ersten Sieg in der Kreisliga. Am vergangenen Donnerstag gab es trotz einer ansprechenden Leistung im Nachholspiel gegen den TSV Schwabhausen eine bittere 0:2-Niederlage und am Wochenende wurde die Begegnung beim SV Aubing gar mit 0:5 verloren.

Copyright (Nutzungshinweise)
Spielberichte: Pre / Fotos: RoCo

U14 legt mit weiterem Sieg nach

Wichtige drei Punkte nach 2:4 Auswärtssieg

Zum Ende der englischen Woche ging es für die U14 zum FC Alemannia München. Die Münchner sind zwar schon abgestiegen, haben aber unter der Woche mit einem Sieg gegen Dachau 1865 aufhorchen lassen. Der Start war optimal und Tim Szeidl brachte uns nach gerade mal 3 Minuten in Führung. In der Folgezeit spielte sich zwar das Geschehen fast ausschließlich in der Hälfte der Alemannen ab, es fehlte aber letztlich an Durchschlagskraft.

Auch der zweite Durchgang begann optimal. Elias Jaskolka erzielte nach 2 Minuten das eigentlich beruhigende 0:2. Da unsere Leistung aber immer weiter verflachte, mussten wir wenig später den Anschlusstreffer hinnehmen. Ähnlich verhielt es sich in der 60. Spielminute. Paul Häusler stellte per Kopf den Zwei-Tore-Abstand wieder her. Aber im Gegenzug ließen wir nach einer Ecke das erneute Anschlusstor zu. So schwang immer das Risiko mit, durch einen Gegentreffer die dringend benötigten drei Punkte noch zu verspielen. In der 67. Spielminute war es dann auch fast soweit. Aber Cedric Wolf konnte einen Kopfball mit einer tollen Parade gerade noch an die Latte lenken. In der Schlussminute machte dann Noah Bezjak mit einem schön herausgespielten Treffer den Sack zu.

Am Ende stand ein Arbeitssieg gegen einen nie aufgebenden Gegner. Nach den übrigen Ergebnissen vom Wochenende haben wir den Klassenerhalt nun wieder selbst in der Hand.

Copyright (Nutzungshinweise)
Spielbericht: RoSe / Fotos: RoCo