Vorrunde Kreis-Hallenmeisterschaft: TaF U15 und U13 erfüllen Erwartungen

Zwar verpasste die TaF U13 denkbar knapp den Einzug in die Finalrunde der Kreis-Hallenmeisterschaften, doch die gezeigten Leistungen waren insgesamt in Ordnung. Erwartungsgemäß schaffte die TaF U15 den Einzug in die Endrunde, musste dabei aber bis zu ihrem letzten Spiel zittern.

Am Sonntag trafen sich in Lohhof jeweils sieben U15- und U13-Mannschaften, um in der Vorrundengruppe Nord die Finalrundenteilnehmer der Hallen-Kreismeisterschaften 2019/20 auszuspielen. Gekickt wurde dabei nach Futsal Regeln im Spielmodus jeder gegen jeden, wobei sich die Tabellenersten und -zweiten für die Endrunde am kommenden Samstag in Gräfelfing qualifizierten.

Mit 12 Punkten landete die Glonntaler U13 in der Abschlusstabelle auf dem dritten Platz, nur einen Punkt hinter Vorrundensieger SV Lohhof und dem Tabellenzweiten TSV Milbertshofen. Dabei lag für das TaF-Team die Endrunden-Qualifikation durchaus im Bereich des Möglichen, wäre da nicht die einzige wirklich schwache Leistung im dritten Spiel gewesen. Nach zwei ungefährdeten 2:0-Siegen in den Landkreisderbys gegen den TSV Schwabhausen und TSV Dachau 65 konnten die Glonntaler zu keinem Zeitpunkt an die zuvor gezeigten guten Leistungen anknüpfen und unterlagen dem FC Alte Haide verdient mit 0:1. In der folgenden Begegnung gegen den späteren Turniersieger SV Lohhof zeigte sich die TaF U13 wieder von ihrer spielstarken Seite und gewann hochverdient mit 2:1. Anschließend wurde auch der FC Schwabing deutlich mit 3:0 besiegt. Damit führte man vor der letzten Spielrunde mit 12 Punkten noch immer die Tabelle vor Lohhof und Milbertshofen (je 10 Punkte) an.  Ein Unentschieden gegen den TSV Milbertshofen hätte also für das Ticket nach Gräfelfing gereicht, doch die Jungs von Trainer Erik Forvald unterlagen gegen den Kreisligisten trotz ansprechender Leistung mit 1:3. Da der SV Lohhof seine Abschlussbegegnung gegen den FC Alte Haide mit 1:0 äußerst glücklich gewann, fiel die TaF U13 auf den undankbaren dritten Platz zurück. Die Glonntaler U13 verpasste zwar die Teilnahme an der Endrunde, konnte aber mit 4 Siegen bei zwei Niederlagen die Halle erhobenen Hauptes verlassen.

Anders als die TaF U13 zählte die Glonntaler U15 in ihrer Vorrundengruppe klar zum Favoritenkreis. Scheinbar wollten es die an diesem Tag von Paolo Cipolla und Lukas Lang gecoachten Jungs aber besonders spannend machen. Nach zwei souveränen Siegen gegen den TSV Dachau 65 mit 2:0 und dem SV Lohhof mit 4:0, unterlagen sie im dritten Spiel dem FC Alte Haide nach einer völlig indiskutablen Leistung mit 2:3. Doch bereits in ihrem nächsten Spiel sah man wieder eine beherzt aufspielende TaF-Mannschaft mit einem 2:0-Sieg gegen den ESV Freimann. Mit dem gleichen Ergebnis wurde auch der FC Fasanerie-Nord bezwungen. Daraus ergab sich vor dem abschließenden Spiel gegen den Mitfavoriten Teutonia München folgendes Tabellenbild: 1. FC Alte Haide (14 Punkte), 2. Teutonia München (13 P.), 3. TaF Glonntal (12 P.). Den Glonntalern konnte also nur ein Sieg den Weg nach Gräfelfing ebnen. Dieser gelang dann auch äußerst eindrucksvoll. Mit 3:0 ließ man der Teutonia nicht die geringste Chance. Damit haben sich die TaF U15 und der FC Alte Haide für das Kreisfinale am kommenden Samstag ab 14:00 Uhr in Gräfelfing qualifiziert, wo sich aber beide Teams in der Außenseiterrolle befinden werden. Einen Vorbericht hierzu veröffentlichen wir voraussichtlich am kommenden Donnerstagabend.

Copyright (Nutzungshinweise)
Bericht: pre / Fotos: pre