TaF U17 unterliegt im Abstiegsduell dem SB Chiemgau Traunstein mit 0:4

Nach einer unerwarteten 0:4 Niederlage gegen den unmittelbaren Abstiegskonkurrenten SB Chiemgau Traunstein hat die TaF U17 keine Chance mehr, den BOL-Klassenerhalt noch zu schaffen und muss den Gang in die Kreisliga antreten.

In der von beiden Seiten sehr fair geführten Hitzeschlacht schossen die Glonntaler nach 12 Minuten zwar das erste Tor, doch der Schiedsrichter erkannte den Treffer wegen einer Abseitsstellung richtigerweise nicht an. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit verlief die Partie relativ ausgeglichen, wobei aber die Gäste leichte Feldvorteile und vor allem die besseren Torchancen hatten. Deshalb war ihr Führungstreffer in der 16. Minute auch nicht unverdient. Sekunden vor dem Seitenwechsel erhöhte der Sportbund dann noch zum 2:0-Halbzeitstand. Nach der Pause drückten die Glonntaler sofort auf den Anschlusstreffer, denn aufgeben wollte man zu diesem Zeitpunkt noch nicht. In der 48. Minute war es dann soweit, nachdem Leonardo Di Pasquale einen Querpass erlief und den Ball über die Torlinie drückte. Doch auch diesem Treffer versagte der Unparteiische wegen einer angeblichen Abseitsstellung die Anerkennung, lag mit dieser Entscheidung jedoch absolut falsch. Durch diese krasse Fehlentscheidung sichtlich geschockt und den hohen Temperaturen Tribut zollend, gelang es dem Heimteam nicht mehr das Blatt zu wenden. Stattdessen nutzten die Jungs aus dem Chiemgau noch zwei Konterchancen zum alles in allem verdienten, aber deutlich zu hoch ausgefallenem Erfolg.

Die TaF-Defensive in Erwartung eines Eckballs.

Copyright (Nutzungshinweise)
Bericht: pre / Foto: pre