TaF U14 gewinnt die Dachauer Hallenmeisterschaft / U17 unterliegt unglücklich im Endspiel

Von drei gemeldeten TaF-Teams haben die U17 und U14 die Endspiele der DAH-HM erreicht. Während die B-Junioren das Finale unglücklich gegen den TSV Dachau 65 verloren, konnte die U14 nach einem Sieg gegen den SC Fürstenfeldbruck den Meistertitel feiern.

Mit einem großartigen Erfolg endete für die Glonntaler U14 die Dachauer Hallenmeisterschaft 2019. Nach einer etwas holprigen Vorrunde erreichte die Mannschaft des Trainerteams Robert Böttcher, Paolo Cipolla und Robert Szeidl in der Hauptrunde in fünf Spielen fünf Siege und qualifizierte sich damit souverän für die Finalrunde, die am vergangenen Samstag in Odelzhausen ausgetragen wurde. Dort trafen die TaF-Boys im Halbfinale auf den FC Grün-Weiß Gröbenzell. Zunächst taten sich die Glonntaler gegen den sehr defensiv eingestellten Gegner schwer, weshalb man sich bis zum Seitenwechsel nach neun Minuten mit einem 1:1-Remis begnügen musste. Im zweiten Spielabschnitt fanden die Glonntaler aber die richtigen Mittel die Defensive aufzubrechen und siegten nach vielen hervorragend herausgespielten Torchancen am Ende mit 4:1. Im Endspiel ging es dann gegen den als Favoriten eingestuften SC Fürstenfeldbruck. Nach spannenden und abwechslungsreichen 23 Minuten, einschließlich Verlängerung, siegte die TaF U14 mit 4:2 und sicherte sich hochverdient den Titel. Die gesamte TaF-Familie gratuliert zu diesem großartigen Erfolg. Hier gibt es einen ausführlichen Bericht von Robert Szeidl mit tollen Fotos von Roger Corradini.


Der ganz große Erfolg blieb der TaF U17 versagt. Nach fast mühelosem Erreichen der Finalrunde ging es im Halbfinale gegen den TSV Eintracht Karlsfeld. Quasi im Schongang wurden die Seestädter mit 5:1 besiegt. Im Endspiel war erwartungsgemäß der TSV Dachau 65 der Gegner, der im Halbfinale gegen die SG Erdweg/Schwabhausen mit 6:1 gewonnen hatte. Nach einer Glonntaler 1:0-Führung und einem 1:2 Rückstand konnte die Löhr-Truppe zwar noch den Ausgleich erzielen, aber Sekunden vor der Schlusssirene gelang den oftmals überhart einsteigenden Kreisstädtern der Treffer zum 3:2-Sieg, der aufgrund ihrer kämpferischen Leistung alles andere als unverdient, aber auch überglücklich war. Festzustellen bleibt, dass sich die Glonntaler in keiner Weise blamiert haben, ihnen am Ende jedoch das Quäntchen Glück fehlte. Deshalb geht ein ehrlicher Glückwunsch an Spieler und Verantwortliche der U17 des TSV Dachau 65. Ausführlicher Bericht

Copyright (Nutzungshinweise)
Spielbericht: Pre / Fotos: RoCo