U12-Trainer für Saison 2019/20 stellen sich vor

In der U12-Jahrgangsliga hat noch nicht einmal die Frühjahrsrunde 2018/19 begonnen, doch bei den Glonntalern sind mit der Vorstellung der künftigen U12-Trainer die Weichen für die Spielzeit 2019/20 bereits gestellt.

Bereits in der vergangenen Woche konnten sich sieben Glonntaler Spieler des Jahrgangs 2008, die in der kommenden Saison 2019/20 einen Teil der neuen U12-Jahrgangsmannschaft bilden werden, ein Bild von ihren neuen Trainern machen. Nach einem Training in der Soccer-Arena Fränking stellten sich Martin Skrebsky und sein Co. Julian Miebach den jungen Kickern und ihren Eltern vor. Bei den Spielern handelt es sich um Auszubildende, die bereits seit Beginn der aktuellen Spielzeit 2018/19 als eigentliche U11-Spieler dem Kader der aktuellen TaF U12 angehören. Klaus Preß, Leiter des Spielbetriebs, betonte, dass sich die Vereinsführung sicher sei, mit Skrebsky und Miebach zwei hervorragend geeignete Kandidaten für die Ausbildung der jüngsten Glonntaler Talente gefunden zu haben. Wie entscheidend gerade bei den jüngsten Nachwuchskickern geeignete Trainer sind, beweisen bei der derzeitigen TaF U13 Erik Forvald und sein Co-Trainer Martin Zeller, die ihr Team vom ersten Training an kontinuierlich weiterentwickeln. Die überdurchschnittlichen Fortschritte ihrer Söhne wussten bei dem Vorstellungstermin einhellig auch die anwesenden Eltern zu würdigen.

Spieler und Eltern lassen sich die Pläne für nächste Saison erläutern

Martin Skrebsky freut sich deshalb auch, dass er in sein neues Team bereits sieben ausgezeichnet ausgebildete Spieler der aktuellen TaF U13 übernehmen kann. Der 44-jährige Servicetechniker am Flughafen München hat sich fest vorgenommen, die herausragende Arbeit von Erick Forvald fortzuführen. Unterstützt wird er dabei durch den 19-jährigen Schüler Julian Miesbach, der im Juni dieses Jahres zunächst mit seiner Ausbildung zur Trainer B-Lizenz beginnen wird.

Bis zu ihrem offiziellen Trainingsstart Anfang Juli werden beide u.a. damit beschäftigt sein, den neuen U12-Kader zu ergänzen. Dazu gab es Anfang Mai ein sogenanntes Sichtungstraining, zu dem neben älteren Jahrgängen auch Spieler des Jahrgangs 2008 und überdurchschnittlich leistungsstarke Spieler des Jahrgangs 2009 eingeladen waren. Zudem besteht für jeden Spieler aus anderen Vereinen die Möglichkeit, sich für ein Gasttraining bei der aktuellen U12 anzumelden.

Schreibe einen Kommentar