TaF-Mannschaften erreichen Finalrunde der Dachauer Hallenmeisterschaften 2019

Mit der TaF U17 und der TaF U14 haben sich zwei Glonntaler Teams am Wochenende in Hebertshausen bzw. Günding die Finalrunde der Dachauer Hallenmeisterschaft 2019 erspielt. Die TaF U12 scheiterte erst im Überkreuzspiel der Hauptrunde.

Fast wäre es der TaF Glonntal gelungen, mit allen für die Dachhauer Hallenmeisterschaft 2019 gemeldeten TaF-Teams die Finalrunde zu erreichen. Die TaF U14 schaffte dies mit 5 Siegen bei der Hauptrunde in Günding. In den Gruppenspielen wurden der SC Fürstenfeldbruck zweimal mit 3:1 und der ESV Freimann mit 5:0 und 5:1 besiegt. Das Überkreuzspiel gewannen die Glonntaler mit 3:1 gegen den SV Lohhof. Die Finalrunde findet am kommenden Samstag, den 2. Februar 2019 ab 13:00 Uhr in Odelzhausen statt. Im Halbfinale haben die Glonntaler den SC GW Gröbenzell zum Gegner. Das zweite Halbfinale bestreiten der SC Fürstenfeldbruck und der TSV Dachau 65. Die TaF U14 erreichte die Finalrunde mit insgesamt 7 Siegen, einem Unentschieden und 2 Niederlagen (22 Punkte) bei einem Torverhältnis von 35:10.

Auch der TaF U17 gelang die Qualifikation für die Finalrunde. Bei der Hauptrunde in Hebertshausen gewannen die Glonntaler ihre Gruppenspiele mit 1:0 gegen den SV Waldeck-Obermenzing sowie 3:0 und 2:1 gegen die SG Erdweg/Schwabhausen. Lediglich das Rückspiel gegen Waldeck ging mit 0:1 verloren. Im Überkreuzspiel konnte der ASV Dachau mit 2:1 besiegt werden. Auch die Finalrunde der U17 findet am kommenden Samstag, den 2. Februar 2019 in Odelzhausen statt. Beginn ist um 17:00 Uhr. Das erste Semifinale bestreiten die SG Erdweg/Schwabhausen und der TSV Dachau 65. Im zweiten Halbfinale trifft die TaF U17 auf den TSV Eintr. Karlsfeld. Die Glonntaler erreichten die Finalrunde mit insgesamt 8 Siegen und einer Niederlage (24 Punkte) bei einem Torverhältnis von 21:4.

Die TaF U12 hat den Einzug in die Finalrunde leider verpasst. Mit Siegen gegen den SV Haimhausen (5:0) und den SC Fürstenfeldbruck (2:0) bei einer 0:2 Niederlage gen den SV Lochhausen reichten zwar für den zweiten Platz in der Gruppe, aber im Überkreuzspiel gegen den SV Aubing gab es eine 0:5-Niederlage, wobei das Ergebnis nicht den Spielverlauf widerspielgelt. Dennoch zeigten sich die Trainer und die Vereinsführung mit dem Abschneiden der TaF-Youngsters bei der diesjährigen Dachauer Hallenmeisterschaft und vor allem mit der Entwicklung der TaF U12 seit Saisonbeginn hoch zufrieden.

Ausführliche Berichte zu den Hauptrunden-Spielen der TaF-Teams gibt es unter den weiterführenden Links. Alle Infos zu den Dachauer Hallenmeisterschaften hier.

Copyright (Nutzungshinweise)
Spielbericht: Pre / Fotos: RoCo

TaF U12 verpasst erst im Überkreuzspiel die Finalrunde der Dachauer Hallenmeisterschaften 2019

In der Hauptrunde der Dachauer Hallenmeisterschaft erreichte die TaF U12 zwar das Überkreuzspiel gegen den Ersten der Parallelgruppe, musste sich hier aber dem SV Aubing geschlagen geben. Der Trainer des SC Fürstenfeldbruck sorgte für einen Eklat

Die Auftaktbegegnung in der Hauptrunde zur Dachauer Hallenmeisterschaft gegen den SV Lochhausen ging für die TaF U12 völlig daneben. Obwohl man mehr Spielanteile und Torchancen hatte, ging die Partie mit 0:2 verloren. Im zweiten Spiel lief dann allerdings alles nach Wunsch und mit einer guten Leistung wurde der SV Haimhausen deutlich mit 5:0 bezwungen. Nun mussten die Glonntaler gegen den SC Fürstenfeldbruck unbedingt gewinnen, um das Überkreuzspiel zu erreichen. Mit einer tollen sowohl kämpferischen als auch spielerischen Leistung konnte man dann auch nach ca. 5 Minuten durch einen Strafstoß mit 1:0 in Führung gehen.

Genau 2 Minuten und 11 Sekunden vor der Schlusssirene gelang den TaF-Boys gegen den hohen Favoriten dann auch noch der Treffer zum 2:0, was für den Brucker Trainer scheinbar zu viel war. Er wollte vor dem Torschuss ein Foulspiel des Torschützen gesehen haben und schimpfte lautstark über den Schiedsrichter. Aber nicht nur das: Er wies seine Spieler an, das Parkett zu verlassen und beendete für sich und seine Mannschaft das Spiel. Daraufhin blieb der Turnierleitung nur die Entscheidung, den SC FFB zu disqualifizieren und seine Siege gegen Lochhausen und Haimhausen zu annullieren und mit 2:0 für die Gegner zu werten.

Die TaF U12 war somit als Gruppenzweiter für das Überkreuzspiel gegen den Gruppenersten der Parallelgruppe, den SV Aubing, qualifiziert. Gleich in den ersten Minuten dieser Begegnung boten sich dem TaF-Team zwei 100-prozentige Torchancen, die aber ungenutzt blieben. Dagegen konnte der SV Aubing mit seiner ersten Chance die 1:0-Führung erzielen. Ihre zweite Einschussmöglichkeit nutzten die Münchner eiskalt zum 2:0. Nachdem auch der dritte Aubinger Konter im Tornetz landete, stellte sich bei den Glonntalern eine leichte Resignation ein. Am Ende hieß es 5:0 für den SV Aubing. Für die TaF U12 war damit der Traum von der Finalrunde ausgeträumt.

Dennoch zeigten sich die Trainer und die Vereinsführung mit dem Abschneiden der TaF-Youngsters bei der diesjährigen Dachauer Hallenmeisterschaft und vor allem mit der Entwicklung der TaF U12 seit Saisonbeginn hoch zufrieden. Hier noch eine Bemerkung am Rande: Die Spielpläne für die Frühjahrsrunde der U12-Kreisliga werden voraussichtlich am 10.02.19 durch den BFV veröffentlicht.

Copyright (Nutzungshinweise)
Spielbericht: Pre

TaF U17 steht in der Finalrunde der Dachauer Hallenmeisterschaft

Sicherlich gehört die TaF U17 zu den Favoriten der diesjährigen Dachauer Hallenmeisterschaft. Dass es aber spätestens ab der Hauptrunde keine leichten Gegner mehr gibt, war man sich durchaus bewusst. Am Ende stand aber doch die Quali für die Finalrunde.

Nach dem für U17 Spieler sehr intensiven und ungewohnten Training am Freitag war Coach Rainer Lohr klar, dass die Jungs am Samstag einiges versuchen würden das umzusetzen, was einstudiert und gefordert wurde, nämlich Ordnung und vorgegebene Taktik einhalten, Körpersprache und Einsatz sowie Lösungen selbst zu finden mit und ohne Ball.

Trotz deutlicher Überlegenheit reichte es im ersten Gruppenspiel in der Halle in Hebertshausen gegen den SV Waldeck-Obermenzing lediglich zu einem knappen 1:0Sieg. Es folgte ein klarer 3:0-Erfolg gegen die SG Erdweg/Schwabhausen. Im Rückrundenspiel gegen Waldeck musste das TaF-Team dann eine 0:1- Niederlage hinnehmen. Sehr schwer tat sich die Glonntaler U17 in der zweiten Begegnung gegen Erdweg/Schwabhausen. Letztendlich behielten die Jungs von Rainer Lohr aber dennoch die Oberhand und gewannen mit 2:1. Das bedeutete den Gruppensieg mit 9 Punkten und 6:2 Toren.

In der Parallelgruppe setzte sich mit 7 Punkten und 7:5 Treffern der SV Aubing durch. Gruppenzweiter, und damit Gegner der TaF U17 im entscheidenden Überkreuzspiel, wurde hier der ASV Dachau mit 6 Punkten und 5:5 Toren. Der Glonntaler Sieg gegen die stark kämpfenden Stadtwälder fiel mit 2:1 zwar äußerst knapp aus, war aber gleichzeitig hoch verdient. Damit war das Ziel Finalrunde erreicht. Im vorhergegangenen Überkreuzspiel gewann die SG Erdweg/Schwabhausen mit 2:0 gegen den SV Aubing.

Das Fazit vom neuen Trainer Rainer Lohr zu den Leistungen der TaF U17: „Nach der kurzen Eingewöhnung von Mannschaft und Trainer an das Neue bin ich sehr zufrieden.“

Die Finalrunde der besten vier von 24 gestarteten Mannschaften findet am kommenden Samstag ab 17:00 Uhr in der Halle in Odelzhausen statt. Das erste Semifinale bestreiten die SG Erdweg/Schwabhausen und der TSV Dachau 65. Im zweiten Halbfinale trifft die TaF U17 auf den TSV Eintr. Karlsfeld.

Copyright (Nutzungshinweise)
Spielbericht: Pre

5 Spiele & 5 Siege = Finalrunde für die U14

U14 zieht souverän ins Finale der Dachauer Hallenmeisterschaften ein

Am 26.01.2019 trat die U14 in der Hauptrunde der Dachauer Hallenmeisterschaften mit dem Ziel an, sich für die Finalrunde zu qualifizieren. In der Gruppenphase stand eine Hin- und Rückspiel gegen den SC Fürstenfeldbruck und den ESV Freimann auf dem Programm.

Gleich im ersten Spiel setzten die Jungs ein Ausrufezeichen und dominierten das hoch eingeschätzte Team aus Fürstenfeldbruck. Am Ende stand ein souveräner 3:1 Sieg. Mit dem Rückenwind aus dem tollen Auftaktsieg wurde auch der ESV aus Freimann beherrscht. Am Schluss stand ein 5:0 Erfolg, gegen sichtlich überforderte Münchner. Somit war klar, dass der Weg in die Entscheidungsspiele nur über TaF Glonntal führt.

In der Rückrunde war wieder des SC aus Fürstenfeldbruck unser erster Gegner. Auch beim zweiten Aufeinandertreffen waren die Glonntaler klar Herr in der Halle und wiederholten das Ergebnis aus dem Hinspiel. Obwohl das letzte Spiel bedeutungslos war, wurde nicht zurück geschaltet und Freimann mit 5:1 besiegt. Damit zogen wir als Gruppensieger mit der vollen Punktausbeute und 16:3 Toren in das Entscheidungsspiel ein.

Hier stellte sich uns der SV Lohhof in den Weg. Nach einer schnellen 2:0 Führung leisteten wir uns die einzige kurze Schwächephase des Turniers und Lohhof schaffte den Anschluss. Nun legten wir wieder einen Gang zu und sorgten mit dem 3:1 für die Entscheidung.

Fazit

Gratulation: alle Spiele gewonnen – souveräner kann man nicht in die Finalrunde einziehen. Jetzt geht’s am 02.02.2019 um 13 Uhr in Odelzhausen um den Titel. Im Anschluss können wir noch unsere U17 bei der Titeljagd in gleicher Halle unterstützen.

Impressionen der Dachauer Hallenmeisterschaft 2019

Copyright (Nutzungshinweise)
Spielbericht: RoSe / Fotos: RoCo

Neue A/B-Trainer vorgestellt

Ein starkes Trainerteam um den beschlagenen Rainer Lohr wird die älteren Jugendteams ab sofort zügig weiterentwickeln. Pipinsried-Vorstand Martin Schmidl gratulierte persönlich und freut sich auf beim Partner TaF Glonntal geformte Kicker, die dem Weg von Oli Wargalla zum Regionalligisten nachfolgen sollen.

Dominik Sammer hatte Mitte Dezember überraschenderweise um Auflösung des eigentlich noch bis 2020 laufenden Engagements gebeten, um eine Trainer-Vollzeitstelle in China anzutreten. Nach einer Bedarfsanalyse zusammen mit dem FC Pipinsried wurden die TaF-Verantwortlichen trotz Weihnachtsferien mit Hochdruck tätig und konnten bereits wenige Wochen später ein hochkarätiges Team vorstellen. Motor des derzeit 5-köpfigen Teams wird Rainer Lohr, der mit seinen reichen Erfahrungen aus seiner Aktiven-Laufbahn, als Trainer im sehr hochklassigen Jugendfußball sowie Bezirksliga-Herrenfußball perfekt ins Anforderungsprofil als Coach von Kickern in diesem Alter passt. Vier Kollegen – Cenk Kabalakli, Andi Angele, Holger Günsch und Cristian Puscas – arbeiten zukünftig unter Lohrs Koordination immer wieder auch in kleinen Intensivgruppen an der Perfektionierung technischer und weiterer individueller Fertigkeiten. Aktive, Eltern, Trainer und Funktionäre freuen sich auf eine erfolgreiche gemeinsame Zeit.

Copyright (Nutzungshinweise)
Bericht: Pre / Fotos: Pre